Springe direkt zum Inhalt , zum MenĂĽ .

Online-Kommunikation mit Kunden: Webseite allein reicht nicht

BWGV-Akademie RĂĽppur
BWGV

/


Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg fördert gemeinsam mit dem Bereich Bildung des BWGV, der BWGV-Akademie, die Zusatzqualifikation von Handelsfachkräften zu professionellen Online-Händlern. Denn eine Webseite allein reicht nicht aus, um Kunden zu gewinnen und zu binden.

Die Digitalisierung bedeutet für den stationären Einzelhandel einen verstärkten Wettbewerbsdruck. Der internetbasierte Einzelhandel bietet oft günstigere Preise, schnelle Lieferungen sowie die jederzeitige Bestellmöglichkeit – dafür hat der stationäre Fachhandel bei der Beratung die Nase vorn und kann sinnliche Kauferlebnisse schaffen. Deshalb kaufen Kunden in der Regel nicht ausschließlich stationär oder digital, sondern verhalten sich ganz überwiegend „hybrid“ – sie verbinden die Vorteile beider Vertriebskanäle für ihre Kaufentscheidung. Es gilt daher, den digitalen mit dem stationären Handel wertschöpfend zu verbinden, um Kundensegmente sowie Geschäftsfelder neu zu erschließen beziehungsweise zu halten. Flexible und ineinander übergreifende Kundenansprache- und Absatzmodelle aus der digitalen wie klassischen Einkaufswelt sind hier die Instrumente der Stunde.

Zusatzqualifikation Online-Händler

Hier  setzt  die  neue  „Zusatzqualifikation  Online-Händler“ der BWGV-Akademie an, die vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg gefördert wird. Das Projekt unterstützt den stationären Handel dabei, bislang ungenutzte Potenziale zu erkennen und zu nutzen. Einzelhändler und deren Mitarbeiter werden, aufbauend auf dem bereits vorhandenen Know-how, darin geschult, Online-Verkaufsstrategien, -Marketingansätze und deren Umsetzung zu beherrschen. Wissensmehrwerte aus beiden Welten können somit zukunftssichernd verknüpft werden.

Berufsbegleitende halbjährige Fortbildung

Wie ein professioneller E-Commerce  aufgebaut und bislang vorwiegend stationär tätige Händler zu Multikanal-Händlern weiterentwickelt werden können, erfordert entsprechendes Rüstzeug und spezielle Kenntnisse. Die berufsbegleitende Fortbildung zum Online-Händler schafft das notwendige breite, praxisorientierte Grundwissen in den Bereichen E-Business, Shop-Management, Marketing und Recht. Die Teilnehmer lernen mit einem innovativen Lernkonzept und werden von Experten aus allen Bereichen des E-Commerce praxisorientiert begleitet. Die Teilnehmer sollen in dem sechs Monate dauernden Lehrgang so fit gemacht werden, dass es ihnen gelingt, das Erlernteim eigenen Handelsgeschäft umzusetzen.

20 Teilnehmer für Pilotkurs gesucht – Lehrgangskosten entfallen

Der berufsbegleitende Pilotkurs beginnt im Februar 2018 und endet mit einer mündlichen Prüfung Ende Juli 2018. Gesucht werden 20 Teilnehmer aus dem Handel, die über Englischgrundlagen verfügen und Begeisterung für E-Commerce-Trends mitbringen. Alle Teilnehmer müssen bereit sein, sich an einem anschließenden Evaluations-Workshop zu beteiligen. Das innovative Lernkonzept  verbindet Selbstlernphasen auf der Basis von E-Learningmodulen mit vertiefenden Präsenz-Workshops. Die  Präsenz-Workshops umfassen inklusive der Prüfung 20 Tage und finden im Raum  Stuttgart, in Steinheim an der Murr (Kreis Ludwigsburg), statt. Die Teilnehmer kommen lediglich für ihre Verpflegung und gegebenenfalls Übernachtungskosten auf. Die Bewerbung um einen geförderten Platz im Pilotkurs ist nur online möglich. Das Bewerbungsformular und weitere Informationen finden Sie unter www.onlinehändler-werden.de. Die laufende Bewerbungsfrist endet am 15. Dezember 2017. Sollten mehr Bewerbungen als Plätze eingehen, so werden die Plätze unter allen Bewerbern verlost.

Artikel versenden