Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Genossenschaftliches Leuchtturmprojekt „PflegeUrlaub“

GENO-Gesundheitsnetze eG PflegeUrlaub auf Rhodos
GENO-Gesundheitsnetze eG

/

Pflegende Angehörige sind im Dauerstress. Die GENOGesundheitsnetze eG, Stuttgart, hat ein Netzwerk aufgebaut, das „ein einzigartiges Erholungsmodell“, so Genossenschaftsvorstandsmitglied Norbert Rebmann, hervorgebracht hat: eine Auszeit vom Pflegealltag zuhause – ohne „schlechtes Gewissen“. So können Pfegende und Gepflegte gemeinsam schöne Stunden im angenehmen Mittelmeerklima auf der griechischen Insel Rhodos entspannt erleben, Pflege und Betreuung inklusive.

Dieses in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Griechischen Versammlung und dem damaligen Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Hans-Joachim Fuchtel, dem Bundesministerium für Gesundheit sowie der Kommune Rhodos, dem Hotelverband Rhodos und weiteren Partnern entstandene Angebot „stellt für pflegende Angehörige gemeinsam mit ihren Pflegebedürftigen eine bislang einzigartige Form der Urlaubserholung von der Pflege dar“, so Rebmann weiter. Und dies mit Pflegekräften vor Ort, die nach deutschem Standard ausgebildet sind.

Hoher Qualitätsanspruch an Pflege und Betreuung

Es handelt sich dabei laut den Initiatoren nicht um ein kommerzielles Projekt, sondern um die Beweisführung, dass derartige Angebote für die Zielgruppe der pflegenden Angehörigen – mit mehr als 70 Prozent der größte deutsche „Pflegedienst“ – dringend nötig und auch mit hohem Qualitätsanspruch an Pflege und Betreuung umsetzbar sind. „Gleichzeitig können wir damit jungen Fachkräften vor Ort auf Rhodos eine Perspektive zur Arbeitslosigkeit geben“, sagt Norbert Rebmann.

„Unsere Pilotphase mit fünf erfolgreich durchgeführten Reisen ist abgeschlossen. Jetzt wollen wir unser Geschäftsmodell breit ausrollen“, informiert Manfred W. Schmid, Aufsichtsratsvorsitzender der GENO-Gesundheitsnetze eG. Die Genossenschaft soll zum einen Vertrieb und Marketing übernehmen, zum anderen ist daran gedacht, dass Reiseteilnehmer Genossenschaftsmitglieder werden und als Multiplikatoren für dieses Angebot fungieren.

Reisen im Frühjahr und im Herbst

„Wir boten beziehungsweise bieten in diesem Jahr gleich vier Reisen als PflegeUrlaub nach Rhodos an – zwei im Frühjahr, zwei im Herbst“, sagt Norbert Rebmann. Es wurde die Möglichkeit geschaffen, den PflegeUrlaub auch mit zwei Wochen Aufenthalt zu buchen, mit der Option – vor Ort in Rhodos –, eine Woche zu verlängern (zum Preis der Drei-Wochen-Pauschale). „Damit kommen wir Wünschen von Interessierten nach, denen drei Wochen Aufenthalt auf Anhieb als zu viel erscheinen“, so Rebmann weiter. Das Urlaubsziel Rhodos sei die Blaupause. Mit weiteren griechischen Inseln und anderen südeuropäischen Destinationen sei man im Gespräch, so Schmid.

PflegeUrlaub Gesundheitsnetze
Wirkten beim Zukunftsforum Genossenschaft 2019 des BWGV mit:
Manfred W. Schmid (links), Aufsichtsratsvorsitzender der GENO-Gesundheitsnetze eG, und Norbert Rebmann, Vorstandsmitglied der Genossenschaft.
PflegeUrlaub Gesundheitsnetze eG
Auszeit vom Pflegealltag: Ein Netzwerk hat entsprechende Vorbereitungen getroffen, damit Pflegende und pflegende Angehörige gemeinsam Urlaub machen können. Die ersten Reisen waren erfolgreich.

 

Artikel versenden