Springe direkt zum Inhalt , zum MenĂŒ .

Fruit Logistica: Genossenschaftliche Leistungsstärke gezeigt

Fruit Logistica 2018 mit Genossenschaften aus Baden-WĂŒrttemberg
BWGV

/

Mit über 77.000 Fachbesuchern aus 130 Ländern ist die Fruit Logistica in Berlin die weltweit wichtigste Fachmesse für Obst und Gemüse. Mit dabei: sieben Erzeugergenossenschaften aus Baden-Württemberg. Die genossenschaftlichen Erzeugermärkte Obst- und Gemüse Absatzgenossenschaft Nordbaden eG, OGM Obstgroßmarkt Mittelbaden eG, Erzeugergroßmarkt Südbaden eG, Reichenau-Gemüse eG, Marktgemeinschaft Bodenseeobst eG, WOG Württembergische Obstgenossenschaft Raiffeisen eG und vitfrisch Gemüse-Vertrieb eG zeigten ihr Waren- und Dienstleistungssortiment.

Neben den Schwerpunktprodukten Spargel, Erdbeeren und Beeren bietet die Obst- und Gemüse Absatzgenossenschaft Nordbaden eG in Bruchsal ihren Kunden und Partnern Kürbisse und Zuckermais an, frisch zur Saison und Zuckermais auch tiefgekühlt das ganze Jahr über. Die OGM Obstgroßmarkt Mittelbaden eG in Oberkirch unterstrich ihre herausragende Rolle als zeitlich erster Anbieter deutscher Erdbeeren und Beeren und zeigt mit der Ausweitung des geschützten Anbaus von Erdbeeren auf inzwischen 50 Hektar, dass die Erdbeerenbetriebe die Strategie, Marktführer im frühen Erdbeerenbereich zu sein, mit hohen Investitionen vorantreiben. Damit können Edeka, Rewe, Lidl und Aldi ihren Kunden auch in 2018 ab Mitte April badische Erdbeeren anbieten.

Mehr Tunnel- und Überdachungssysteme

Fruit Logistica 2018
Gespräche über Gespräche: Die Teilnehmer von den badenwürttembergischen Obst- und Gemüsegenossenschaften waren mit der Fachmesse Fruit Logistica 2018 zufrieden.

Die Erzeugergroßmarkt Südbaden eG aus Vogtsburg bei Freiburg stellte den geschützten Anbau von Tafelkirschen in den Fokus des Messe-Auftritts. Das sind rund 80 Prozent des gesamten Kirschenanbaus in Südbaden. Der Ausbau von Tunnelund Überdachungssystemen wurde gerade in den vergangenen beiden Jahren erfolgreich ausgeweitet und steht in der Saison 2018 für eine Vermarktungsmenge von 1.000 Tonnen großfrüchtiger Tafelkirschen. Eine neue Sortiermaschine mit einem im Wasserbad früchteschonenden Transport wurde zum Saisonende im Vorjahr erfolgreich in Betrieb genommen und steht in der Saison 2018 mit voller Kapazität zu Verfügung.

Die Reichenau-Gemüse eG zeigte auf der Fruit Logistica neue Gewächshausprojekte und den beeindruckenden Sprung des Bio-Umsatzanteils auf 33 Prozent. Die Gemüse-Insel sieht in 2018 noch deutliche Wachstumschancen und will ihre Position als LEH-Bio-Partner weiter ausbauen. Die vitfrisch Gemüse-Vertrieb eG aus Neckarsulm legte den Fokus auf das umfassende Gemüse-Sortiment und die regionale Servicestärke in Kombination mit ihrem Vertriebspartner. Unter dem Dach „Obst vom Bodensee“ zeigten die Marktgemeinschaft Bodenseeobst eG und die WOG Württembergische Obstgenossenschaft Raiffeisen eG alte und neue Clubsorten. Auf großes Interesse stießen rotfleischige Apfel und Birnensorten.

Die zahlreichen Gespräche mit den Kunden des Lebensmittelhandels zeigten, dass einerseits eine frühzeitige Saison-Einschätzung hinsichtlich Mengen, Qualitäten und Erntebeginn unerlässlich für die Vermarktungsplanung ist. Andererseits zeigte der Rückblick in die Saison 2017, dass zwei Frostnächte im April nahezu die gesamte Vermarktungsplanung aus dem Februar obsolet machen können.

Sehr positives Fazit

Das Fazit der baden-württembergischen Fachmesse-Teilnehmer fällt hinsichtlich der Zahl der Kontakte und Inhalte der Gespräche sehr positiv aus. Die Anregungen aus den Kundengesprächen, die Dauer der Fruit Logistica und den jährlichen Rhythmus zu überdenken, nehmen die Genossenschaften gerne in die eigenen Gremien zur weiteren Beratung mit. Für 2019 ist die Teilnahme schon beschlossene Sache.

Artikel versenden