Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Klimapositive Waldwirtschaft

Klimapositive Waldpolitik unserer Genossenschaften
Waldservice Ortenau eG

/

Dass Wälder eine wichtige Rolle beim Kampf gegen den Klimawandel spielen, zeigen nicht zuletzt die vielerorts durchgeführten Baumpflanzaktionen. Dies sind aber, wie der Name schon sagt, nur Aktionen. Sollen die gepflanzten Bäume Bestand haben, muss der ganze Wald langfristig bewirtschaftet werden. Das kostet Zeit, Geld und Personal. All das ist machbar, wenn die verschiedenen Akteure und Interessensgruppen Hand in Hand arbeiten, wie beispielsweise in der Ortenau.

Im Frühjahr 2023 hat sich aus Mitgliedern verschiedener Sparten und Interessensgruppen der Arbeitskreis „Klimapositive Waldwirtschaft“ gegründet. In mehreren Treffen bei der Waldservice Ortenau eG (WSO) in Ohlsbach hat der Arbeitskreis Visionen und Ziele erarbeitet und ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm entwickelt. Die Botschaft der Initiative lautet: „Unser Wald kann mehr – dank einer klimapositiven Waldwirtschaft“. Ziel der Arbeitsgruppe ist die Förderung einer nachhaltigen und umweltbewussten Waldnutzung in Kombination mit wirtschaftlichem Wohlstand.

Initiative: Unser Wald kann mehr

Der Arbeitskreis entstand in enger Zusammenarbeit mit der Forstkammer und wurde vom BWGV begleitet. Die Mitglieder der Initiative stehen gemeinschaftlich für den klimastabilen Wald der Zukunft als CO2-Senke, Wasserspeicher, Holzlieferant und Lebensraum für Mensch und Tier.

In verschiedenen Veranstaltungen und mit umfangreichen Informationen in Internet und sozialen Medien wird über die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten und die positiven Auswirkungen eines klimastabilen Waldes informiert, um somit ein stärkeres Bewusstsein hierfür in der Bevölkerung zu schaffen. Außerdem verstärkt die Initiative den Informationsaustausch mit der Politik und Anliegen können so besser adressiert werden.

Damit treibt die WSO federführend ein Projekt voran, das hervorragend zum genossenschaftlichen Geist passt: Mit dem Zusammenschluss von Vertretern aus verschiedenen Bereichen werden die Ziele Umweltschutz und nachhaltige Waldwirtschaft stärker vorangetrieben, als wenn jede Gruppe für sich agiert. 

Artikel versenden