Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Interview mit Union Investment: „Dynamik im Fondsgeschäft fortschreiben“

Dynamik im Fondsgeschäft bei Union Investment
Marko Greitschus / pixelio.de

/

Das Geschäft mit Fonds bietet aussichtsreiche Wachstums- und Ertragsperspektiven. Mit welchen Lösungen und Maßnahmen Union Investment die genossenschaftlichen Partnerbanken im kommenden Jahr unterstützt, zeigt der neue Marktbearbeitungskatalog 2019. Kerstin Knoefel, Leiterin Vertriebs- & Vermarktungsmanagement bei Union Investment, beantwortet die wichtigsten Fragen dazu im Gespräch mit der Geno-Graph-Redaktion.

Frau Knoefel, wie die gesamte Finanzwelt steht auch die Genossenschaftliche Finanz-Gruppe 2019 vor vielfältigen Herausforderungen. Welche Potenziale sehen Sie?

Mit Blick auf die zunehmende Digitalisierung, aber auch eine verstärkte Regulierung und weiterhin niedrige Zinsen werden die Herausforderungen sicherlich nicht weniger. Doch gerade mit Investmentfonds bieten sich unseren genossenschaftlichen Partnerbanken Wachstumschancen. Mit der Wachstums- und Fixertragsstrategie möchten wir diese Erfolge in Zukunft fortschreiben. Neue Kunden zu gewinnen, ist ein wesentlicher Treiber für ein solches Wachstum. Die Potenziale sind dabei unverändert hoch. Noch immer haben über 80 Prozent der Kunden in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe keinen Investmentfonds. Und rund 800 Milliarden Euro befinden sich noch in nicht verzinsten Anlageformen.

Welche Schwerpunkte setzen Sie im Jahr 2019?

Unseren Partnerbanken bieten wir bewährte und neue Lösungen. Die Bedarfsfelder „Vermögen anlegen/optimieren“, „Vermögen ansparen“ und „Für das Alter vorsorgen“ stehen dabei weiterhin im Fokus der Marktbearbeitung 2019. Doch damit Sparen sich auch lohnt, müssen heute die klassischen Zinsanlagen um renditestärkere Anlageformen ergänzt werden. Ein probates Mittel hierfür sind Fondssparpläne. Sie sind ein geeignetes Instrument, um Kunden gerade bei niedrigen Zinsen an Fonds und Wertpapiere heranzuführen. Fondssparpläne bilden daher auch weiterhin einen Schwerpunkt der Marktbearbeitung.

Wie erfolgreich sind Ihre Partnerbanken bei Sparplänen und wie optimistisch blicken Sie hier in die Zukunft?

Innerhalb von drei Jahren hat sich die Anzahl der Sparpläne bei Union Investment verdoppelt. Allein in den vergangenen beiden Jahren wurden über 1 Million Sparpläne neu abgeschlossen, davon 325.000 von Neukunden. Heute sind bei Union Investment mehr als 2 Millionen Sparpläne im Bestand. Durchschnittlich legen Sparer monatlich 158 Euro pro Fondssparplan bei Union Investment an. Bei neuen Sparplänen, die in den letzten zwölf Monaten abgeschlossen wurden, liegt der Durchschnitt sogar bei 250 Euro. Insgesamt verwaltet Union Investment knapp 4,6 Millionen Fondssparpläne im Privatkundengeschäft. Dies umfasst die klassischen Sparpläne, Verträge über vermögenswirksame Leistungen (VL) sowie Riester-Verträge. Gerade bei der privaten Altersvorsorge ist es besonders wichtig, rentierliche Produkte zu wählen. Denn nur ein langfristig attraktiver realer Vermögenszuwachs macht es möglich, den gewohnten Lebensstandard im Alter aufrechtzuerhalten.

Das Interesse an nachhaltigen Anlagelösungen steigt kontinuierlich, wie reagieren Sie darauf?

Union Investment Kerstin Knoefel
Kerstin Knoefel: „Das Jahr 2019 startet mit einer strategischen Neuausrichtung sowohl in der Kommunikation als auch mit einer neuen Markenkampagne, in der Zahlen im Mittelpunkt stehen.“

Bei Union Investment ist der Bestand an nachhaltig gemanagten Fonds in den vergangenen zwölf Monaten von rund 30 auf über 42 Milliarden Euro gestiegen. Für private Anleger ergänzt Union Investment daher die PrivatFonds-Reihe um eine weitere Säule. Seit diesem Jahr gibt es den „PrivatFonds: Nachhaltig“. Diese innovative Multi-Asset-Lösung kombiniert die dynamische und flexible Volatilitätssteuerung von PrivatFonds: Kontrolliert mit einem umfassenden Nachhaltigkeitsansatz. Damit bietet dieser neue Fonds den Banken die Möglichkeit, ihren Kunden weitere und höherwertige Anlagelösungen anzubieten. Für die Kundenansprache eignen sich bisherige Kunden der PrivatFonds-Reihe ebenso wie Anleger, die sich für nachhaltige Geldanlagen interessieren.

Auch beim Thema Robo-Advisor haben Sie Lösungen am Start. Wie wird sich dieses Angebot weiterentwickeln?

In der Geldanlage etablieren sich zunehmend Online-Plattformen und Robo-Advisor-Lösungen. Doch die meisten Sparer bevorzugen nach wie vor ein „Sowohl-als-auch“, also die digitale Geldanlage und eine persönliche Beratung. Union Investment entwickelt daher den digitalen Anlage-Assistenten „MeinInvest“ kontinuierlich weiter. MeinInvest steht inzwischen nicht nur als reine Online-Strecke, sondern auch als Multikanal-Variante zur Verfügung, bei der Bankmitarbeiter Kunden während der Klickstrecke begleiten können. In einer weiteren Ausbaustufe können Kunden den MeinInvest Anlageprozess auch eigenständig oder mit einem Bankmitarbeiter beginnen und auf dem jeweils anderen Weg beenden.

Hinzu kommt eine neue Markenkampagne von Union Investment. Was konkret können wir hier für das neue Jahr erwarten?

Union Investment hat das Markenversprechen „Verständlichkeit“ in den vergangenen Jahren geschärft und so die Beziehung zu Kunden stärken sowie neue Kunden für Investmentfonds begeistern können. Dieses Jahr 2019 startet mit einer strategischen Neuausrichtung sowohl in der Kommunikation als auch mit einer neuen Markenkampagne, in der Zahlen im Mittelpunkt stehen. Auf Basis des Ein-Wort-Wertes „vorausschauend“ und dem Wissen, dass die finanzielle Welt komplex ist und sich nicht jeder in der notwendigen Tiefe mit ihr beschäftigen möchte, liefert Union Investment mit „Entlastung“ einen unmittelbaren, direkt erlebbaren emotionalen Mehrwert. Gemeint ist das befreite Gefühl, sich mit Geldanlage nicht weiter beschäftigen zu müssen, und ein positives Grundgefühl beim Blick in die finanzielle Zukunft. Denn Union Investment kennt sich an den internationalen Kapitalmärkten aus und bietet die passenden Lösungen an. Zusammengefasst wird das Versprechen in dem neuen Markenversprechen und der neuen Botschaft: Aus Geld Zukunft machen.

Insgesamt schauen Sie also optimistisch in dieses neue Jahr?

Ja. Schon heute sind wir gemeinsam mit unseren Partnerbanken in der Geldanlage und im Vermögensaufbau der Anbieter mit den erfolgversprechendsten Antworten. Und auch morgen werden Fonds im Niedrigzinsumfeld zunehmend als Alternative zum Zinssparen wahrgenommen. Damit dürfte ein Paradigmenwechsel eintreten, der die Potenziale für uns als Asset Manager, aber auch für die Volksbanken und Raiffeisenbanken weiter steigen lässt. Und das gilt nicht nur für das Geschäft mit Privatkunden. Als zusätzliche Ertragssäule der Banken werden wir 2019 auch den Ausbau des Fondsgeschäfts mit Firmenkunden vorantreiben. Es werden diejenigen Asset Manager erfolgreich bleiben, die ihre Lösungen konsequent an den Bedürfnissen ihrer Kunden ausrichten. Dies gelingt uns seit vielen Jahren mit unseren Partnern der Genossenschaftlichen FinanzGruppe und insbesondere den über 900 Genossenschaftsbanken. Gemeinsam mit Ihnen werden wir auch 2019 die Dynamik im Fondsgeschäft fortschreiben.

Artikel versenden