Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Energietag: Genossenschaften und Netzwerkpartner setzen Impulse für den Klimaschutz

Glaser und Untersteller
BWGV

/

Zum Auftakt des fünften gemeinsamen Energietags des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands (BWGV) und Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg haben BWGV-Präsident Dr. Roman Glaser, Umweltminister Franz Untersteller und Roland Vogelmann, Leiter Politik und Gesellschaft bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall, am 21.10. in Stuttgart ihre Kooperation auf dem Gebiet der energetischen Gebäudesanierung um zwei Jahre verlängert. „Der Weltklimavertrag verdeutlicht, dass wir auch in Baden-Württemberg den energetischen Zustand der Gebäude weiter verbessern müssen“, betont Untersteller. „Das Umweltministerium verpflichtet sich daher sehr gerne, seine Kompetenz und Expertise zum Thema Gebäudesanierung auch zukünftig weiterzugeben.“

Bei rund 2,3 Millionen Bestandsgebäuden in Baden-Württemberg und einer Neubaurate von lediglich 15.000 Gebäuden im Jahr kommt der energetischen Sanierung bei der Energiewende eine Schlüsselrolle zu. „Mit der Vereinbarung wollen wir Bürgerinnen und Bürger gezielt über die Herausforderungen, Chancen und notwendige Finanzierung bei der Sanierung ihrer Immobilie informieren“, bringt es Glaser auf den Punkt. Er stellt heraus: „Die Genossenschaftsbanken stehen für die Finanzierung energetischer Investitionen zur Verfügung.“ Vogelmann ergänzt: „Wir als Bausparkasse freuen uns, über die Vereinbarung einen wichtigen Beitrag zur Energiewende zu leisten.“

Praxisbeispiele für gelungene Kooperationen

Beim Energietag im GENO-Haus kommen Vertreter aus Politik, von Genossenschaften, aus der Energiewirtschaft und interessierte Bürger zusammen, um Impulse für die weitere Entwicklung für regenerative Energieformen zu geben. Zudem stellen sich zwei genossenschaftliche Projekte vor, die Kooperation und Innovation in die Tat umgesetzt haben. Vor kurzem wurde der größte zusammenhängende Windpark in Baden-Württemberg eingeweiht. Der Projektentwickler hatte das Ziel, das Windpotenzial rund um Lauterstein (Landkreis Göppingen) in Kooperation mit Partnern, darunter die Stadt Lauterstein, zu nutzen. Die 16 Anlagen des Windparks Lauterstein produzieren Strom für mehr als 34.000 Haushalte. Eine Anlage des Windparks betreibt die neu gegründete Bürgerenergie Windpark Lauterstein eG. An dieser Genossenschaft können sich Bürger der umliegenden Kommunen beteiligen.

In der Gemeinde Warthausen (Landkreis Biberach) setzt die örtliche BürgerEnergiegenossenschaft Riss eG erfolgreich ein Energieeffizienzprojekt um. Durch die Umstellung von 225 Lichtpunkten auf LED-Technik spart die Kommune Energiekosten und muss sich nicht mehr um die Instandhaltung der Lampen kümmern.

Das  Programm finden Sie rechts in der Downloadbox.

Ihr Ansprechpartner beim Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband e.V.:
Gunter Endres, stv. Pressesprecher
Heilbronner Straße 41, 70191 Stuttgart
Fon 0711 222 13-28 27  Fax 0711 222 13-73 77
E-Mail: gunter.endres@bwgv-info.de – www.wir-leben-genossenschaft.de

Ihr Ansprechpartner beim Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg:
Frank Lorho, stv. Pressesprecher
Kernerplatz 9, 70182 Stuttgart
Fon 0711 126-27 83
E-Mail: frank.lorho@um.bwl.de

Artikel versenden