Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Energetisch sanieren zu attraktiven Konditionen

Mann an Modell zum Thema "Hydraulischer Abgleich" im Sanierungsmobil
Zukunft Altbau

/

In Zeiten von Niedrigzinsen sind langfristige attraktive Geldanlagen rar. Eine sinnvolle Investitionsmöglichkeit sind Immobilien. Neben dem Erwerb oder Neubau rückt dabei auch die Modernisierung von bestehenden Gebäuden in den Fokus. Durch energetische Sanierungsmaßnahmen steigt der Wert der Immobilie, der Wohnkomfort verbessert sich und gleichzeitig werden das Klima und der Geldbeutel geschont: Die Immobilie wird fit für die Zukunft. Denn spätestens mit dem Einstieg in die CO2-Bepreisung seit Anfang des Jahres schlägt der Ausstoß von Kohlendioxid auch finanziell zu Buche. Eine energetische Sanierung kann den Energieverbrauch eines Gebäudes im Einzelfall um bis zu 90 Prozent reduzieren.

Der Gesetzgeber hat zum 1. Januar 2021 nicht nur die CO2-Bepreisung eingeführt, sondern auch die bereits sehr attraktiven Förderbedingungen für energetische Sanierungen nochmals verbessert. Mit der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) sind die Konditionen aktuell so gut wie nie. Gemeinsam mit regionalen Förderprogrammen können sich Sanierungswillige bis zu 60 Prozent der Investitionskosten fördern lassen. Beraterinnen und Berater der Volksbanken und Raiffeisenbanken sind wichtige Multiplikatoren, wenn es darum geht, möglichst viele Eigentümerinnen und Eigentümer über diese Förderbedingungen zu informieren. Mehr Informationen rund um das Thema Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) finden Sie auf der BWGV-Website sowie auf https://www.zukunftaltbau.de/im-eigenheim/foerderung/.

Das Sanierung(s)Mobil – der mobile Pavillon zur energetischen Gebäudesanierung

Zukunft Altbau bietet das nötige Know-how zur Sanierung zum Beispiel vor Ort am Sanierung(s)Mobil. Der mobile Pavillon tourt 2021 schon das sechste Jahr in Folge durch Baden-Württemberg. Der BWGV unterstützt das Sanierung(s)Mobil bereits von Beginn an. Erst Ende letzten Jahres wurde die Kooperationsvereinbarung verlängert.

Bei einem Event, beispielsweise einem Energietag, erhalten Interessenten umfangreiche Informationen aus erster Hand: Am Sanierung(s)Mobil präsentieren sich Finanzierungsexpertinnen und -experten gemeinsam mit Energieberaterinnen und -beratern von Zukunft Altbau. Ziel des mobilen Ausstellungspavillons ist es, Bauherren umfassende und individuelle Informationen zur klimafreundlichen Sanierung zu vermitteln und gleichzeitig erste Finanzierungsfragen zu klären.

Auf den rund 65 Quadratmetern des Sanierung(s)Mobils werden die wichtigsten Aspekte der energetischen Sanierung anschaulich gezeigt. Neben Informationen zu Heizsystemen, Solaranlagen und Lüftungssystemen gibt es Erläuterungen zu Innen- und Außendämmung, Wärmeschutzfenstern und Verschattungssystemen. Die Besucher können sich dem Thema außerdem interaktiv und spielerisch nähern: mit einem einarmigen Banditen, einem Geschicklichkeitsspiel zum hydraulischen Abgleich und einem Modell zum Einsatz von Photovoltaik. So ist bei Jung und Alt im Sanierung(s)Mobil für gute Information und Unterhaltung gesorgt. Die persönliche Ansprache und das Hand-in-Hand-Gehen von Energie- und Finanzberaterinnen und -beratern bringt echten Mehrwert für Sanierungswillige, die sich am Mobil auch über die aktuellen Förderungen informieren möchten.

Zukunft Altbau

Jedes Gebäude ist ein komplexes System. Sanierungen sind ein individuelles und umfangreiches Vorhaben. Daher ist bei einer energetischen Sanierung Expertise gefragt. Das vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderte Programm Zukunft Altbau informiert Bürgerinnen und Bürger zu allen Fragen, Vorteilen, Effekten und Fördermöglichkeiten – neutral, ganzheitlich und kostenfrei. Das Ziel: mehr und bessere energetische Sanierungen im Land.

Info-Veranstaltungen in der Filiale

Außerdem bietet Zukunft Altbau Infoveranstaltungen zur energetischen Sanierung. Die Beraterinnen und Berater von Zukunft Altbau kommen in eine Bankfiliale und informieren sanierungsinteressierte Kunden über die aktuellen Förderbedingungen und Strategien für energieeffiziente Sanierungen. Geboten werden fundiertes Fachwissen und kostenfreie Materialien – wie Merkblätter, Broschüren oder ein Sanierungsleitfaden. In diesen werden verschiedene Aspekte der Sanierung und auch technische Details anschaulich erklärt: So steht einer energetischen Sanierung nichts mehr im Wege. Selbstverständlich sind auch Corona-konforme Digital-Veranstaltungen möglich.

Wanderausstellung: Sanierungen, die sich sehen lassen können

Um Kunden über einen längeren Zeitraum auf das Thema der energieeffizienten Gebäudesanierung aufmerksam zu machen, bietet sich die Wanderausstellung von Zukunft Altbau an. Mit bis zu sechs doppelseitigen Info-Stelen ist sie schnell aufgebaut und flexibel einsetzbar – im Foyer, bei Infoveranstaltungen oder Messeauftritten. Die Ausstellung klärt mit stichhaltigen Fakten neutral und kompetent auf. Zudem erzählt sie vier erfolgreiche Sanierungsgeschichten aus Baden-Württemberg und zeigt mit Bildern, Eckdaten und Beschreibungen: Energetische Sanierung lohnt sich.

Die „Sanierungsnavi“-App: mit wenigen Klicks in die Sanierung starten

Eigentümerinnen und Eigentümern, die mehr über den energetischen Zustand ihres eigenen Zuhauses erfahren wollen, empfiehlt Zukunft Altbau zum Einstieg die App „Sanierungsnavi“. Damit können sie kostenfrei, schnell und einfach den energetischen Zustand ihres Hauses erfassen und ermitteln, ob Sanierungsbedarf besteht. Falls ja, können sie mit der App völlig unverbindlich ein konkretes Sanierungsanliegen erstellen. Dazu fragt die App die wichtigsten Daten und Fakten zum Gebäude ab, bietet die Möglichkeit, Handy-Fotos hochzuladen und persönliche Wünsche und Fragen zu ergänzen. Im Anschluss wird das Anliegen auf Wunsch per Knopfdruck direkt an kompetente Energieberaterinnen und -berater aus der Region weitergeleitet. Sie nehmen dann via App Kontakt zu den Sanierungswilligen auf. Oder Kunden nutzen die Option zum PDF-Report und gehen außerhalb der App auf Energieberaterinnen und -berater zu.

Sanierung(s)Mobil buchen

Möchten Sie das Sanierung(s)Mobil für Ihr Event einsetzen? Informationen zu den Buchungskonditionen und Leistungen finden Sie auf www.zukunftaltbau.de/sanierungsmobil. Für weitere Fragen – zum Beispiel zu möglichen Veranstaltungsterminen und Hygienevorkehrungen – steht Ihnen Jenifer König mit Rat und Tat
zu Seite (Fon: 0711 489825-10, E-Mail: jenifer.koenig@zukunftalt-bau.de).

Ansprechpartner beim BWGV

Im Rahmen einer Kooperation mit dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft und der Bausparkasse Schwäbisch Hall erscheinen im Geno Graph in loser Reihenfolge Artikel und aktuelle Informationen rund um das Thema energetische Sanierung. Ansprechpartner beim BWGV zu den Aktivitäten im Rahmen dieser Kooperation ist Axel Klima, axel.klima@bwgv-info.de.

Artikel versenden