Springe direkt zum Inhalt , zum MenĂĽ .

Attraktiv für Azubi-Aspiranten: Volksbank bietet Videobewerbung

VB Konstanz Videobewerbung fĂĽr Azubis
VB Konstanz

VB Konstanz Videobewerbung Azubis
Christoph Winter führt seine Startup-App vor: Bewerbung per Bewegtbild geht flott und macht Spaß. Für potenzielle Bank-Auszubildende der „Generation Z“ seiner Meinung nach genau das Richtige.

Christoph Winter holt sein Smartphone hervor, ruft die App seines Konstanzer Startups MyFuGo GmbH auf, streckt den Arm, richtet das Handy auf sein Gesicht aus und bewirbt sich bei der Volksbank vor Ort. Das dauert nur wenige Minuten. Das Besondere dabei: Es handelt sich um eine Video-Bewerbung. Diese „landet“ umgehend im Dashboard der Personaler der Volksbank Konstanz. Zusätzlich wird eine Benachrichtigungs-E-Mail fürs Postfach des zuständigen Personalreferenten erstellt.

Echtbetrieb in den Startlöchern

Die Demonstration dieser innovativen Anwendung findet im Büro von Eric Baumgart statt. Der Leiter Vorstandsstab und Personalmanagement der Volksbank Konstanz steht voll und ganz hinter dieser neuen Art und Weise des Bewerbungsverfahrens. „Wir freuen uns, die Premium-Pilotbank für diese innovative Anwendung zu sein. Sie ist beinahe durchgetestet. Für den Datenschutz und die IT-Sicherheit werden momentan die Vorbereitungen getroffen“, sagt Baumgart im April 2019. Der Echtbetrieb soll im Sommer des laufenden Jahres starten und für den Ausbildungsjahrgang 2020 zur Verfügung stehen.

Drei Vorteile

Was sind die Vorteile des Personalrecruitings per Videobewerbung? Christoph Winter, Jungunternehmer, ehemaliger Volksbank-Auszubildender und berufsbegleitender Student an der ADG Business School (Akademie Deutscher Genossenschaften, Montabaur, und Steinbeis-Hochschule Berlin), nennt drei Argumente. „Man erhält von Anfang an einen persönlichen Eindruck vom Bewerber. Damit kann der Fokus auf Top-Kandidaten gelegt werden.“ Ein weiterer Punkt: Sich als attraktiver Arbeitgeber präsentieren zu können. Christoph Winter: „Es ist der erste Bewerbungsprozess, der auch den jungen, digitalaffinen Bewerbern so richtig Spaß gibt. Den Schritt der Digitalisierung mitzugehen und sich als innovatives Unternehmen zu präsentieren, ist für mich ein Gebot der Stunde.“

VB Konstanz Videobewerbung Azubis
Volksbank und Startup ziehen an einem Strang: Eric Baumgart, Leiter Personalmanagement der Volksbank eG Konstanz (rechts), und Christoph Winter, Geschäftsführer der MyFuGo GmbH, gehen mit einer von Winter entwickelten Videobewerbungs-Anwendung in den Echtbetrieb.

Dritter Vorteil: der Spareffekt. Kosten und Zeit, beides wertvolle Ressourcen im Personalmanagement der Bank, werden geschont. Das Motto lautet: Bereits vor dem klassischen Bewerbungsgespräch die Bewerber filtern und eine Vorauswahl der besten Kandidaten treffen. Bewerbung und Bewerbungsgespräch in einem Schritt verbinden. „Im Ranking dieser drei Vorteile steht das Thema des sofortigen ersten Eindrucks an erster Stelle“, sagt Personalchef Baumgart. „Beim Ansehen der persönlichen, bildhaften Bewerbung kann ich bereits erste Erkenntnisse über beispielsweise die Vertriebsaffinität des Bewerbers gewinnen.“ Und dies ohne großen Zeitaufwand.

Baumgart rechnet damit, dass sich einige der Bewerber, welche von der App und auch von der Bank eine Eingangsbestätigungs-E-Mail bekommen, für ihre Videos etwas Besonderes einfallen lassen. Eine grenzenlose Kreativität ist allerdings nicht möglich, denn die Videobewerbung ist durchstrukturiert. Es gilt, von der Bank vordefinierte, standardisierte sowie klassische Fragen zu beantworten. Pro Frage sind maximal 60 Sekunden Bewegtbild möglich. Unterlagen wie beispielsweise Zeugnisse können in der App direkt als PDF oder als Fotoscan hochgeladen werden. Für jede Stellenbeschreibung gibt es einen eigenen digitalen Jobcode.

Personalmanagement-Leiter Baumgart ist überzeugt, dass dieser neue Bewerbungskanal ankommen wird. Diese Option wird auf der Ausbildungs- Webseite des Internetauftritts der Volksbank Konstanz integriert, nebst Link auf den Youtube-Erklärfilm, der auf der MyFuGo-Webseite integriert ist. Zusätzlich wird die digitale Innovation auf Jobmessen präsentiert. „Natürlich kann man sich auch weiterhin klassisch bewerben. Wir rechnen aber schon mit einigen qualitativ guten Bewerbungsvideos“, so Baumgart. Die Videobewerbungs-Anwendung sei Teil des laufenden Modernisierungsprogramms im Personalbereich der Bank.

Exklusiv für Volksbanken und Raiffeisenbanken Startup-Unternehmer Winter betont, dass sein Produkt exklusiv den Genossenschaftsbanken vorbehalten sei. „Warum sollen die Volksbanken und Raiffeisenbanken nicht einmal Vorreiter sein und im digitalen Employer Branding die Nase vor der Industrie haben?“, lautet seine rhetorische Frage, bevor er sein Smartphone wieder in die Tasche steckt.

Artikel versenden