Springe direkt zum Inhalt , zum MenĂĽ .

Aktuelle Promotionsprojekte an der Forschungsstelle für Genossenschaftswesen

Forschungsstelle für Genossenschaftswesen Universität Hohenheim
Forschungsstelle

/

Seit Ihrer Gründung im Jahr 1971 befasst sich die Forschungsstelle für Genossenschaftswesen an der Universität Hohenheim mit der praxisrelevanten und theoriebegleitenden Forschung auf dem Gebiet des Genossenschaftswesens und anderer Kooperationsformen. Leiter der genossenschaftlichen Forschung in Hohenheim ist Prof. Dr. sc. agr. Reiner Doluschitz. Derzeit arbeiten drei Doktorandinnen  an  der  Forschungsstelle  zu  unterschiedlichen genossenschaftlichen Fragestellungen.

„Genossenschaften der Daseinsvorsorge“

Nach erfolgreichem Abschluss ihres Masterstudiums im Bereich Agribusiness an der Universität Hohenheim beschäftigt  sich  Isabel  Adams  seit  Oktober  2015  in  ihrem Promotionsvorhaben mit Genossenschaften, die im Bereich der Daseinsvorsoge tätig sind. Das Projekt wird durch die Stiftung der Bausparkasse Schwäbisch Hall AG „bauen-wohnen-leben“  unterstützt.  Im  Rahmen  ihrer  Arbeit  finden deutschlandweit Befragungen von Genossenschaften statt, die sich mit Antrieb und Hindernissen für eine Gründung sowie prozeduralen Abläufen in der täglichen Umsetzung beschäftigen.  Ziel  ihrer  Arbeit  ist  es,  Lösungsansätze  zu entwickeln,  die  die  Gründung  von  Kooperationsvorhaben im  Bereich  der  Daseinsvorsorge  vereinfachen  und  dabei Synergieeffekte nutzbar zu machen.

„Der normative Kern von Genossenschaften“

Nach ihrem Bachelorstudium in Agrarwissenschaften und einem Masterstudium im Bereich Agribusiness an der Universität Hohenheim arbeitet Senta Breuning seit September 2016 an einem Promotionsprojekt, welches sich mit Fragen von gesellschaftlicher Werteorientierung und deren Relevanz für Genossenschaften auseinandersetzt. Die Literaturanalyse  ist  bereits  abgeschlossen.  Dieser  folgt  eine deutschlandweite  repräsentative  Befragung  von  Bürgerinnen und Bürgern. Unterstützt wird das Forschungsvorhaben durch Union Investment sowie den Gewinnsparverein Baden-Württemberg.

„Mitgliedermanagement in Genossenschaften“

In ihrer Masterarbeit im Bereich Agrarwissenschaften an der Humboldt Universität zu Berlin behandelte Tessa Jensen-Auvermann  das  Thema  Mitgliederzufriedenheit mit Hilfe einer Umfrage unter Genossenschaftsmitgliedern. Inspirier von diesem Themenfeld promoviert sie seit Februar 2017 an der Universität Hohenheim zum Thema Mitgliedermanagement in Genossenschaften.

Finanzieller Träger, Unterstützer und Ideengeber

Grundlage für eine effiziente Genossenschaftsforschung ist die ideelle und materielle Unterstützung der Genossenschaftspraxis. Finanzieller Träger, Unterstützer und Ideengeber der Forschungsstelle für Genossenschaftswesen ist daher der Verein zur Förderung der Forschungsstelle für Genossenschaftswesen. Er sichert den Austausch zwischen Vertretern der Genossenschaftspraxis und  -theorie, mit dem Ziel, die Zukunftsaufgaben der Genossenschaften gemeinsam zu bewältigen. Vorstandsvorsitzender des Vereins ist Dr. Roman Glaser, Präsident des  Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands.

Ihr Ansprechpartner bei Fragen rund um die Arbeit der Forschungsstelle für Genossenschaftswesen an der Universität Hohenheim sowie zur Mitgliedschaft im Förderverein der Forschungsstelle:

Prof. Dr. Reiner Doluschitz: Reiner.Doluschitz@uni-hohenheim.de
WWW: https://www.uni-hohenheim.de/organisation/einrichtung/forschungsstelle-fuer-genossenschaftswesen

Artikel versenden