Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Genossenschaftliches Dorfgasthaus bolando eG erhält Innovationspreis LUI

Genossenschaftliches Dorfgasthaus erhält Innovationspreis LUI
BWGV-Archiv

/

Der Landwirtschaftspreis für unternehmerische Innovation (LUI) 2015 geht an das genossenschaftliche Dorfgasthaus bolando eG. Das Betreiberkonzept überzeugte die Jury. Das Gasthaus in Bollschweil (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) ist das älteste genossenschaftlich geführte Ortsgasthaus in Deutschland. Auch nach über 150 Jahren sind die Genossenschaften nach wie vor ein Hort der Innovation. Die Genossenschaftsidee bleibt einfach attraktiv, weil sie Lösungen für viele Fragestellungen bietet, ohne die Wurzeln ihrer Herkunft zu verleugnen: organisierte Selbsthilfe. Nicht nur mit Blick auf das diesjährige Siegerprojekt nannte Dr. Ansgar Horsthemke vom Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband, der zusammen mit der ZG Raiffeisen eG jedes Jahr diesen LUI-Preis auslobt, hier exemplarisch die Wiederbelebung von Dorfzentren, die vielerorts mit dem traditionellen Kleingewerbe auszusterben drohten, bis die Menschen wie im vorliegenden Fall die Dinge selbst in die Hand nehmen.

Bildunterschrift:
Aufgrund des Fehlens einer Dorfgaststätte und somit eines wichtigen Bezugspunkts und Begegnungsorts für die Einwohner gründeten Bürger in Bollschweil 2008 die Genossenschaft bolando eG, um das alte Ratsschreiberhaus als Gast- und Kulturveranstaltungsstätte zu betreiben. Foto BWGV-Archiv

Link zum Porträt über die bolando eG der ZG Raiffeisen

Artikel versenden