Springe direkt zum Inhalt , zum MenĂĽ .

DZ Bank installiert »Zentralen Beirat«

Herbstkonferenz DZ-Bank
DZ Bank

/

Positive Stimmung erzeugte der Blick auf die gute Konjunktur und die Entwicklung der Kapitalmärkte. Research-Experte Dr. Jan Holthusen zeigte auf, dass der ifo-Geschäftsklima-Index auf einem neuen Rekordhoch steht und die steuerlichen Einnahmen sprudeln. Die Wirtschaft zeigt sich stabil und unbeeindruckt von politischen Risiken – zur Zeit der Herbstkonferenz waren die Bemühungen zur Bildung einer neuen Regierung für Deutschland in vollem Gange. Holthusen stellte aber auch die zahlreichen Herausforderungen im Euroraum und weltweit vor: Der Brexit steht bevor, die Zinsen bleiben niedrig und Entscheidungen des amerikanischen Präsidenten sorgen weiter für Unsicherheit.

Aktuelles aus der DZ-Bank-Gruppe

Die gute Konjunktur trägt und prägt auch das Ergebnis der DZ-Bank-Gruppe. Dr. Cornelius Riese, Vorstandsmitglied der DZ Bank, stellte die geschäftliche Entwicklung zum dritten Quartal 2017 vor und berichtete, dass sich die meisten Gesellschaften der Gruppe operativ sehr gut entwickelten. Ausführlich erklärte er die Hintergründe, die zum Einbruch bei der DVB Bank – „das anstrengendste und traurigste Kapitel des Jahres 2017“ – führten.

Die Integration und Migration nach der Fusion der beiden Zentralbanken werde zum Jahresende abgeschlossen sein. Stefan Zeidler, Vorstandsmitglied der DZ Bank, freute sich, dass alle angestrebten Ziele erreicht werden konnten: Produkte, Preise und Prozesse wurden migriert und die Aufbau- und Ablauforganisation beider Banken harmonisiert. Auch Synergien konnten schneller realisiert werden als erwartet. Die Fusion sei eine Erfolgsgeschichte, betonte er. Mit Blick auf die Zukunft stellte er Überlegungen zu einem Holdingmodell der Zukunft vor. Die primären Ziele bilden insbesondere „Mitsprache und Mitwirkung“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken, „Transparenz“ im Sinne eines eigenständigen Ausweises des wirtschaftlichen Beitrags der Geschäftsaktivitäten der DZ Bank sowie die „Weiterentwicklung der Steuerung“. In einem ersten Schritt wird zum Jahresbeginn 2018 ein Zentraler Beirat etabliert. In diesem neuen Gremium sollen die Einfluss- und Mitsprachemöglichkeiten der Genossenschaftsbanken sichergestellt und ausgebaut werden.

Schwerpunkt Firmenkundengeschäft

Einen Schwerpunkt der Herbstkonferenz bildete das Firmenkundengeschäft. Auch wenn das Kreditvolumen bei der DZ Bank wächst, reicht es nicht aus, um den Margendruck aufzufangen. Jörg Hessel, Leiter Firmenkundengeschäft Baden-Württemberg, stellte verschiedene Stellhebel vor, die zu einer höheren Zufriedenheit der Genossenschaftsbanken im Gemeinschaftskreditgeschäft führen sollen. Hier verwies er auf das aktuelle Update des SmartMeta und einen auch zeitlich optimierten Prozess. Neben zahlreichen digitalen Innovationen für Firmen- und Gewerbekunden hob Hessel insbesondere die Kompetenz und Leistungsfähigkeit der DZ Bank im Auslandsgeschäft hervor und zeigte in einem Film, wie die Bank durch die Kooperation mit der China Development Bank Kunden der Genossenschaftsbanken in diesem Wachstumsmarkt begleiten kann.

Artikel versenden