Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Baufinex für kleinere Banken: Informationen aus erster Hand

Baufinex
Gunter Endres

/

Der Markt der Baufinanzierungen erlebt aktuell grundlegende Veränderungen. Die Genossenschaftsbanken waren und sind seit Jahrzehnten kontinuierlich erster Ansprechpartner für die oftmals sehr langfristige finanzielle Entscheidung ihrer Mitglieder und Kunden. Parallel wächst jedoch die Bedeutung von digitalen Plattformen in Zusammenarbeit mit freien Vermittlern.

Diese Entwicklung im ertragsrelevanten Segment der Baufinanzierungen ist auch in Baden-Württemberg zu beobachten. Daher wurde in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Baufinex konzipiert. Im Rahmen des vom BWGV organisierten Erfahrungsgruppenaustauschs hat sich herauskristallisiert, dass das Zusammenarbeitsmodell mit Baufinex kleinere Banken vor Herausforderungen stellt.

Informationsaustausch mit Baufinex-Geschäftsführern und der Bausparkasse

Gemeinsam mit der Baufinex GmbH, dem Gemeinschaftsunternehmen der Bausparkasse Schwäbisch Hall (BSH) und des Technologieführers Hypoport AG mit seiner Plattform Genopace, und der BSH hat der BWGV am 23. Juli 2019 zu einem Informationsaustausch ins GENO-Haus Stuttgart eingeladen, um eine gemeinsame Informationsbasis zu schaffen, aber auch um Lösungsmöglichkeiten für die kleineren Banken zu diskutieren.

Nach der Einführung durch Timo Ziegler, Abteilungsleiter Markt des BWGV-Bereichs Beratung Genossenschaftsbanken, nutzte Ulrich Biermann, Leiter der Regionaldirektion Süd der Bausparkasse Schwäbisch Hall, die Gelegenheit, um kurz über die Bauspar-Marktentwicklung zu berichten und bedankte sich für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Genossenschaftsbanken. In einem wachsenden Bausparmarkt konnte die BSH in Baden-Württemberg im 1. Halbjahr 2019 ihre Marktanteile auf 32 Prozent weiter ausbauen.

Unterscheidung Technologieplattform und Online-Marktplatz

Jens Fehlhauer, Geschäftsführer von Genopace und Baufinex, beantwortete die Frage, warum es sich um zwei getrennte Gesellschaften handelt. „Bank und Vermittler sind unterschiedliche Ansprechpartner. Diesen Spagat bewältigen wir mit der Trennung in zwei Gesellschaften.“ Die Technologieplattform Genopace unterstützt dabei den bankeigenen Vertrieb, bedient fremde Marktplätze und den genossenschaftlichen Vermittlermarktplatz Baufinex. Fehlhauer informierte, dass mit Genopace bundesweit zum Stand Ende Juli 2019 329 Volksbanken und Raiffeisenbanken, davon 73 in Baden-Württemberg, zusammenarbeiten. Von diesen seien die allermeisten auch Baufinex-Partner. „43 Prozent des Baufinex-Gesamtgeschäfts stammen aus Baden-Württemberg“, so Fehlhauer. Er ergänzt: „Die allermeisten Baufinex-Kunden sind quasi Neukunden, also Kunden, die ohne diese Plattform woanders abschließen würden.“

„Vermittler müssen gut betreut werden“

Fehlhauers Mit-Geschäftsführer Thomas Schüttler ging näher auf den Marktplatz Baufinex ein: „Die Baufinanzierungs-Vermittler fragen uns nach.“ Nach Schüttlers Einschätzung wird ab 2025 jede zweite Baufinanzierung in Deutschland über eine Plattform abgeschlossen. Die Genossenschaftliche FinanzGruppe war bislang im Plattformgeschäft im Vergleich zu ihrem allgemeinen Marktanteil im Finanzdienstleistungsgeschäft deutlich unterrepräsentiert. „Wir müssen uns unseren angemessenen Teil vom Gesamtkuchen sichern“, rief er den Zuhörern zu. Der für andere Anbieter offene Marktplatz Baufinex sei die Lösung für die Genossenschaftsbanken im Geschäft mit freien Finanzierungsvermittlern, da rund 90 Prozent des Vermittlergeschäfts zu den Volksbanken und Raiffeisenbanken gehe. Schüttler: „Vermittler legen großen Wert auf Verlässlichkeit des Finanzierungsprozesses. Eine zügige Finanzierungszusage ist von großer Bedeutung.“ Hier können die Genossenschaftsbanken punkten.

Fragen aus der Runde zu den Themen Status des Vermittlers, Vertragsgestaltung mit den Vermittlern, Aufgaben der finanzierenden Bank und zur Implementierungsdauer in der Bank wurden ausführlich beantwortet. Ein Live-Blick in die Baufinex-Anwendung gab es ebenfalls. Schüttler stellte heraus: Die aktive Unterstützung durch den Vermittlerbetreuer – gerne durch den BSH-Außendienst, wie Regionaldirektor Ulrich Biermann betonte – mache den Unterschied. Das Zielbild der Baufinex-Verantwortlichen: Bundesweit sollen 6.000 Finanzierungsvermittler ins Baufinex-Partnerboot geholt werden.

Die Bankvorstände zogen nach der mehrstündigen Wissensvermittlung ein positives Fazit. „Gastgeber“ Timo Ziegler sagte: „Wir in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe denken nun in Plattformen und in Ökosystemen.“ Der Vermittler-Marktplatz Baufinex sei ein erster Schritt in diese Richtung.

Artikel versenden