Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

"Zeitlos moderne Idee" Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband wurde vor genau 150 Jahren gegründet

Hermann Schulze-Delitzsch
BVR

/

Der Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband (BWGV) wird am heutigen Donnerstag (ACHTUNG: 21.08.) 150 Jahre alt: Unter Anwesenheit des deutschen Genossenschaftspioniers Hermann Schulze-Delitzsch (1808-1883) wurde exakt am 21. August 1864 im Stuttgarter Bürgermuseum der „Verband der wirtschaftlichen Genossenschaften in Württemberg und Baden“ aus der Taufe gehoben. Nahezu 500 Mitglieder von Handwerker- und Gewerbebanken sowie Gewerbe- und Vorschussvereinen aus dem ganzen Land berieten an jenem Sonntag vor 150 Jahren über Statuten und bestimmten Stuttgart als Sitz des Verbands. Ziel war es, für die Genossenschaften in Baden und Württemberg eine eigene Interessenvertretung zu initiieren. Heute gehört der BWGV zu den mitgliederstärksten Wirtschaftsverbänden im Südwesten: Mehr als 3,73 Millionen Mitglieder zählen die Genossenschaften im Land – damit ist jeder dritte Einwohner in Baden-Württemberg Mitglied mindestens einer Genossenschaft.

„Der Kerngedanke einer Genossenschaft, gemeinsam das zu erreichen, wozu ein Einzelner allein nicht in der Lage ist, ist heute so aktuell wie im 19. Jahrhundert“, betont BWGV-Präsident Dr. Roman Glaser. Daher erlebe der Verband im Jahr seines 150-jährigen Bestehens eine nie dagewesene Vielfalt unter seinen Mitgliedern. Neben den traditionellen Volksbanken und Raiffeisenbanken sowie den landwirtschaftlichen und gewerblichen Genossenschaften wurden in den vergangenen Jahren beispielsweise auch Dorfläden, Gasthäuser, Gesundheitsgenossenschaften, Kooperationen für Handwerker und Freiberufler, Gärtnerbetriebe und Druckereien oder ein genossenschaftliches Hallenbad gegründet.

Glaser: „Die Unternehmensform der eingetragenen Genossenschaft boomt, da sie perfekt für die Lösung vieler Zukunftsherausforderungen geeignet ist.“ In den Bereichen Pflege und neue Wohnformen, bei der örtlichen Nahversorgung, im Bildungsbereich und natürlich bei der Erzeugung und dem Vertrieb erneuerbarer Energien spielen Genossenschaften eine große Rolle. In den vergangenen Jahren sind im Südwesten 140 Energiegenossenschaften gegründet worden.

Der BWGV vereint unter seinem Dach mehr als 900 Mitgliedsunternehmen, davon etwa 850 Genossenschaften. Zusammen haben diese mehr als 3,73 Millionen Mitglieder und beschäftigen mehr als 34.500 Menschen. „Baden-Württemberg ist das Land der Genossenschaften“, freut sich Glaser und fügt hinzu: „Die eingetragene Genossenschaft verbindet wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und kommt auf ideale Weise dem Bürgerwunsch nach mehr Mitbestimmung nach. Gerade deshalb ist die Genossenschaftsidee zeitlos modern.“

Einen geschichtlichen Abriss finden Sie unter www.bwgv-wir-leben-genossenschaft.de.

Artikel versenden