Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

VR-Talentiade: Junge Sportler trainieren mit dem Olympia-Zweiten Frank Busemann

VR-Talentiade: Junge Sportler trainieren mit dem Olympia-Zweiten Frank Busemann
BWGV

/

An diesen Tag werden sich die rund 80 Kinder noch lange erinnern: Zwischen den Wettkämpfen bei den Deutschen Meisterschaften der Leichtathletik in Ulm durften die Mädchen und Jungen im Alter zwischen acht und zwölf Jahren ins Donaustadion einlaufen. Dort wurden sie vor der Haupttribüne für ihre sportlichen Leistungen im Rahmen des großen Talentsichtungswettbewerbs VR-Talentiade der baden-württembergischen Volksbanken und Raiffeisenbanken geehrt.

Insgesamt knapp 43.000 Kinder nahmen in den zurückliegenden Monaten an der seit 2001 jährlich organisierten VR-Talentiade teil. In sieben Sportarten – Fußball, Golf, Handball, Leichtathletik, Ski, Tennis und Turnen – richteten insgesamt 120 Volksbanken und Raiffeisenbanken etwa 400 Talentsichtungen aus. Im nächsten Schritt traten die Besten aus diesen Sichtungen bei zentralen Talentiade-Auswahlwettkämpfen gegeneinander an – und hieraus schafften es pro Sportart wiederum die zwölf besten Mädchen und Jungen in die Talentiade-Teams. Diese wurden nun offiziell in Ulm geehrt. Ihre Urkunden und Medaillen bekamen die talentierten Nachwuchssportler im Donaustadion von den jeweiligen Präsidenten der Sportfachverbände überreicht. Und auch der Präsident des Baden Württembergischen Genossenschaftsverbands (BWGV), Dr. Roman Glaser, gratulierte den Kindern. „Kein Projekt in Deutschland bewegt in sieben Sportarten so viele Nachwuchsathleten wie das Programm der Volksbanken und Raiffeisenbanken zur Talentsuche und Talentförderung in Baden-Württemberg“, betonte Glaser. Insgesamt repräsentieren die beteiligten Sportfachverbände etwa 2,5 Millionen Mitglieder in 9.500 Vereinen und Abteilungen.

Eingebettet war die Siegerehrung in ein außergewöhnliches Sportwochenende für die VR-Talentiade-Sieger: Nicht nur, dass sie die Deutschen Meisterschaften hautnah miterleben konnten – sie haben auch eine exklusive Trainingseinheit mit dem ehemaligen Zehnkämpfer und Olympia-Zweiten von Atlanta 1996, Frank Busemann, erhalten. Mit viel Spaß und Engagement absolvierte Busemann mit den Kindern Übungen zur Ausdauer und Koordination. Klar, dass der Sportnachwuchs nach dem Wochenende bis in die Haarspitzen motiviert war. Und wer weiß: Vielleicht kommt ein zukünftiger Olympia-Teilnehmer ja aus den Reihen dieser Talente.

Artikel versenden