Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Kulturpreis Baden-Württemberg 2015 ausgeschrieben

Logo der Volksbanken Raiffeisenbanken und der Baden-Württemberg Stiftung
BVR + BW-Stiftung

/

Der Kulturpreis Baden-Württemberg der Volksbanken und Raiffeisenbanken und der Baden-Württemberg Stiftung wird 2015 in der Sparte „Darstellende Kunst“ vergeben. Der Kulturpreis Baden-Württemberg ist mit insgesamt 25.000 Euro dotiert. Vorschläge können bis 30. September 2014 eingereicht werden.

Herausragende und inspirierende Werke, bedeutende Kunstschaffende oder Institutionen auf dem Gebiet der Darstellenden Kunst prämiert der Kulturpreis Baden-Württemberg 2015. Damit sollen Künstler oder Institutionen gewürdigt werden, die in den letzten zehn Jahren Herausragendes geleistet und im deutschsprachigen Raum Anerkennung gefunden haben. Im kommenden Jahr wird der Kulturpreis zum siebten Mal verliehen. Er ist mit insgesamt 25.000 Euro dotiert und wird von der gemeinsamen Stiftung Kulturpreis Baden-Württemberg der Volksbanken Raiffeisenbanken und der Baden-Württemberg Stiftung vergeben.

Beleg für lebendige Kunst- und Kulturszene

„Für die Kunst- und Kulturschaffenden in und aus Baden-Württemberg ist der Kulturpreis Baden-Württemberg eine wichtige Förderung und Würdigung ihrer Arbeit“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Baden-Württemberg Stiftung. „Mit diesem Preis leistet die Baden-Württemberg Stiftung einen bedeutenden ideellen und finanziellen Beitrag dazu, das kulturelle Leben hierzulande weiterzuentwickeln“.

„Die Volksbanken und Raiffeisenbanken unterstützen mit dem Kulturpreis Baden-Württemberg Künstler nach dem genossenschaftlichen Prinzip der Selbsthilfe. Sie wollen Kunstschaffende fördern und ihnen zeigen, dass sie auf dem richtigen Weg sind. Ich bin davon überzeugt, dass das Prinzip ,Hilfe zur Selbsthilfe‘ auch in der Kunst aufgegriffen werden kann“, sagt Dr. Roman Glaser, der Präsident des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands (BWGV).

Der Kulturpreis Baden-Württemberg wird abwechselnd in den Sparten Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Literatur, Musik sowie Film/Neue Medien vergeben und besteht aus einem Haupt- und einem Förderpreis. Mit dem Hauptpreis werden Kunstschaffende oder Institutionen gewürdigt, die in den letzten zehn Jahren Herausragendes geleistet haben. Der Förderpreis geht an Künstler oder Institutionen, die in den vergangenen Jahren Ungewöhnliches geschaffen oder neue Wege beschritten haben.

Über die Vergabe von Haupt- und Förderpreis entscheidet der Stiftungsrat der Stiftung Kulturpreis Baden-Württemberg der Volksbanken Raiffeisenbanken und der Baden-Württemberg Stiftung auf Vorschlag einer Jury. Diese wird im Zwei-Jahres-Turnus je nach Sparte benannt. 2015 sind das Mark-Oliver Hendriks, Geschäftsführender Intendant der Württembergischen Staatstheater Stuttgart, Peter Spuhler, Generalintendant der Badischen Staatstheater Karlsruhe, Barbara Mundel, Intendantin Theater Freiburg, Andreas Mölich-Zebhauser, Intendant Festspielhaus und Festspiele Baden-Baden, Thomas Wördehoff, Intendant der Ludwigsburger Schlossfestspiele, sowie die Kunstkritiker Michael Hübl und Nicolai B. Forstbauer.

Vorschläge preiswürdiger Künstlerinnen, Künstler oder Institutionen können mit einer kurzen Begründung und einer Biografie des Kunstschaffenden bzw. einer Beschreibung der Institution bis zum 30. September 2014 hier eingereicht werden:
Baden-Württemberg Stiftung
Stichwort „Kulturpreis Baden-Württemberg“
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart

Artikel versenden