Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

„jugend creativ“: Neun Künstler aus Baden-Württemberg gehören zu den Besten

Jugend creativ 2019
BWGV

/

Beeindruckende Nachwuchskünstler: Neun Teilnehmer aus Baden-Württemberg haben es geschafft, sich beim Kunstwettbewerb „jugend creativ“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken gegen fast eine halbe Million Teilnehmer aus ganz Deutschland durchzusetzen. Sie zählen mit ihren Bildern oder Kurzfilmen zu den 36 Bundessiegern, die nach Meinung der Jury das diesjährige Thema „Musik bewegt“ am besten kreativ umgesetzt haben. Der Preis für die stolzen Gewinner: ein einwöchiger Kreativ-Workshop an der Ostsee.

Die baden-württembergischen Bundessieger sind: Jannes Müller (7 Jahre) aus Simmersfeld (Kreis Calw) für sein Bild „Feuerwehrband ,Herz brennt‘“, Ronja Tauch (8) aus Tettnang (Bodenseekreis) für „Noten schweben überall“, Xenia Latik (15) aus Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) für „Konzerthaus Modern Wave“, Thi Mai Tram Huynh aus Möckmühl (Kreis Heilbronn) für „Jazz Train“, Julian Burger (14) aus Klettgau (Kreis Waldshut) für „Let’s Dance“, Alina Schäffner (15) aus Vöhrenbach (Schwarzwald-Baar-Kreis) für „Anything is an Illusion“ und Elizaveta Schefler (19) aus Wiesloch (Rhein-Neckar-Kreis) für „Allein Zuhause“. Außerdem sind Bundessieger in der Kategorie Kurzfilm: Ahn Tú Nguyen (20) aus Stuttgart für den Film „Tremore“ und Alexander Kranich aus Niedernhall (Hohenlohekreis) mit einer insgesamt 17-köpfigen Schülergruppe des Bildungszentrums Niedernhall (13 bis 14) für den Film „I had a dream“. Die Gewinner wurden in ihren jeweiligen Altersklassen ausgezeichnet beziehungsweise mit einem Förderpreis bedacht. Alle jungen Künstlerinnen und Künstler haben ihre Werke bei ihrer Volksbank oder Raiffeisenbank vor Ort eingereicht.

Allein in Baden-Württemberg fast 50.000 Teilnehmer

Am Samstag, 29. Juni, bekamen die besten Nachwuchs-Talente aus Baden-Württemberg im Europa-Park in Rust ihre Preise verliehen. Stellvertretend für die Volksbanken und Raiffeisenbanken ehrte der Baden-Württembergische Genossenschaftsverband (BWGV) im Rahmen einer feierlichen Preisübergabe die Bundessieger sowie die insgesamt 77 Landessieger. „Die Schülerinnen und Schüler haben das Thema ,Musik bewegt‘ in beeindruckender Weise kreativ umgesetzt. Besonders begeistert sind wir von der außerordentlich hohen Qualität der Werke unserer Bundes- und Landessieger“, sagt BWGV-Präsident Dr. Roman Glaser anlässlich der Preisverleihung und betont: „Wir sind dankbar, dass insbesondere die Lehrkräfte im Land jedes Jahr gemeinsam mit den Volksbanken und Raiffeisenbanken so viele Kinder und Jugendliche dazu motivieren, sich mit wichtigen Themen kreativ auseinanderzusetzen.“ Allein in Baden-Württemberg haben sich fast 50.000 Schülerinnen und Schüler am diesjährigen Wettbewerb „jugend creativ“ beteiligt. „Die prämierten Arbeiten zeigen auf eindrucksvolle Weise, wie kreativ, differenziert und kompetent sich die talentierten Nachwuchskünstler aus dem Südwesten mit ihren Werken dem Thema angenommen haben“, lobte Alexandra Hense vom BWGV bei der Preisverleihung am Samstag in Rust.

„jugend creativ“ – weltweit größter Jugendwettbewerb

Alle Bundessieger dürfen diesen Sommer für eine Woche zur kreativen Bundespreisträgerakademie in die Internationale Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg an der Ostsee fahren. Unter fachkundiger Anleitung können sich die jungen Künstlerinnen und Künstler dort in verschiedenen Werkstätten ausprobieren und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Die Talentschmiede gilt seit jeher als Höhepunkt des traditionsreichen Wettbewerbs und unterstreicht den Fördergedanken und nachhaltigen Charakter der Initiative.

Der internationale Kunstwettbewerb „jugend creativ“ ist der weltweit größte Jugendwettbewerb. International haben sich rund 700.000 Kinder und Jugendliche beteiligt – nahezu 500.000 davon kommen aus Deutschland. Im kommenden Wettbewerb steht ein Jubiläum an: Am 1. Oktober 2019 startet „jugend creativ“ unter der Schirmherrschaft von Schauspielerin Iris Berben bereits in die 50. Runde. Thema dieses Mal ist: „Glück ist…“. Der Jugendwettbewerb „jugend creativ“ wird bereits seit 1970 jährlich von Genossenschaftsbanken in Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien (Südtirol), Luxemburg, Österreich und der Schweiz ausgelobt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 1. bis 13. Klasse sowie an Jugendliche bis 20 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen. Dieses Jahr haben sich erstmals auch 140 Schüler einer deutschen Schule aus Mexiko Stadt an „jugend creativ“ beteiligt. In den Wettbewerb eingebracht wurden die Werke aus Mexiko über die Volksbank Bühl.

Artikel versenden