Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Internationaler Jugendwettbewerb 2014: Sieben Bundessieger aus Baden-Württemberg

Internationaler Jugendwettbewerb 2014: Sieben Bundessieger aus Baden-Württemberg
BWGV

/

Beeindruckende Resonanz beim diesjährigen Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken: Knapp 95.000 Schülerinnen und Schüler aus Baden-Württemberg beteiligten sich bei der 44. Auflage des Wettbewerbs – rund 15.000 mehr als im Vorjahr. Die Künstlerinnen und Künstler der 75 besten Arbeiten wurden am Samstag im Europa-Park in Rust geehrt. Darunter auch sieben junge Baden-Württemberger, die nicht nur mit einem Landespreis ausgezeichnet wurden, sondern es auch unter die 36 Bundessieger geschafft haben: Marcel Kraus (7 Jahre) aus Achern (Ortenaukreis), Moritz Zirzow (8 Jahre) aus Gundelfingen (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald), Arment Gjocaj (10 Jahre) aus Neuhausen auf den Fildern (Kreis Esslingen), Niklas Neuendorf (10 Jahre) aus Horb am Neckar (Kreis Freudenstadt), Elias Potengowski (10 Jahre) aus Tübingen, Finn Feucht (13 Jahre) aus Schwaigern (Kreis Heilbronn) und Julia Wendel (14 Jahre) aus Korntal-Münchingen (Kreis Ludwigsburg).

„Traumbilder: Nimm uns mit in deine Fantasie“ lautete das Motto, und die Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen ließen sich nicht lange bitten: Süße Tagträume treffen auf schaurige Alptraumkulissen, märchenhafte Wunschvorstellungen auf kritische Blicke in die Zukunft, Orte, an denen die Gesetze der Physik aufgehoben sind, treffen auf sehr realitätsnahe Wünsche. Wie die jungen Künstler das Thema aufgegriffen haben, könnte unterschiedlicher nicht sein. Fantasie, das wird deutlich, kennt keine Grenzen. Eine Jury aus baden-württembergischen Kunstexperten hatte die schwere Aufgabe, die 75 Landessieger zu bestimmen.

BWGV-Präsident Glaser: „Die Qualität der Arbeiten beeindruckt“

Dr. Roman Glaser, Präsident des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands (BWGV), beglückwünschte und lobte die erfolgreichen Nachwuchskünstler aus dem Südwesten: „Nicht nur die Vielzahl der bei den Volksbanken und Raiffeisenbanken eingereichten Arbeiten ist beeindruckend, sondern auch das hohe Maß an Qualität.“ Hinter „jugend creativ“ stecke das Anliegen der Volksbanken und Raiffeisenbanken, dass sich Kinder und Jugendliche mit aktuellen Ereignissen beschäftigen und gleichzeitig Spaß dabei haben. In den vergangenen Jahrzehnten wurde eine enorme Vielfalt an jährlich neuen Themen umgesetzt, von A wie einer Fahrt ins All, dem allerersten Motto, bis Z wie Zusammenhalt wurde eine bunte Mischung thematisiert.

Insgesamt wurden in diesem Jahr bundesweit mehr als 484.000 Bilder, an die 400 Kurzfilme und über 187.000 Quizlösungen eingereicht. Damit beteiligten sich deutschlandweit rund 672.000 Nachwuchskünstler am 44. Jugendwettbewerb. Die insgesamt 36 Bundespreisträgerinnen und -preisträger aus fünf Altersgruppen dürfen sich über einen einwöchigen Kreativworkshop an der Ostsee freuen, wo sie unter professioneller Anleitung ihr kreatives Talent vertiefen können.

Die Werke aller 75 Landessieger finden Sie im Internet unter www.jugendcreativ.de. Den Internationalen Jugendwettbewerb richten seit mehr als 40 Jahren Genossenschaftsbanken in Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Österreich und der Schweiz aus. Jährlich gehen europaweit etwa eine Million Wettbewerbsbeiträge ein. Damit zählt „jugend creativ“ zu den größten Jugendwettbewerben weltweit.

Artikel versenden