Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Gerhard Schorr bleibt weitere fünf Jahre Vorstand beim Genossenschaftsverband

/

Stuttgart/Karlsruhe. Vertragsverlängerung: Verbandsdirektor Gerhard Schorr (57) wird für mindestens fünf weitere Jahre im Vorstand des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands (BWGV) bleiben. Der Verbandsrat des BWGV hat beschlossen, den in diesem Jahr auslaufenden Vertrag des Wirtschaftsprüfers und Steuerberaters vorzeitig bis Ende 2018 zu verlängern.

Gerhard Schorr ist bereits seit 1997 Mitglied des Vorstands, seit 2009 beim BWGV, zuvor beim Württembergischen Genossenschaftsverband. Der Diplom-Kaufmann, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater ist beim Verband unter anderem für die Bereiche Prüfung, Rechts- und Steuerberatung zuständig. Vor seiner Zeit in Stuttgart war Verbandsdirektor Schorr beim Genossenschaftsverband Rheinland in Köln (bis 1992) und als Vorstandsmitglied des Genossenschaftsverbands Sachsen in Dresden (1992 bis 1997) aktiv. Schorr gilt als ausgewiesener Experte für die Themen Prüfung, Steuern, Finanzen und Genossenschaften. Neben seiner Vorstandstätigkeit ist der Franke auch bundesweit in zahlreiche Gremien und Projektteams eingebunden. Als Vorstandsvorsitzender des GenoAGV Großhandel, Dienstleistung Süddeutschland fungiert Schorr auch als Verhandlungsführer der Gesamtarbeitgeber dieser Branche in Baden-Württemberg in den Tarifverhandlungen. 

3,65 Millionen Baden-Württemberger sind Genossenschafter

Der Baden-Württembergische Genossenschaftsverband repräsentiert 226 Volksbanken und Raiffeisenbanken mit einem Geschäftsvolumen von 133 Milliarden Euro sowie 674 Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften sowie sonstige Unternehmen mit einem Umsatz von rund neun Milliarden Euro. Diese Genossenschaften werden von 3,65 Millionen Menschen, also jedem dritten Einwohner Baden-Württembergs, als Einzelmitglieder getragen. Sie beschäftigen mehr als 34.000 Mitarbeiter. Der BWGV, der seinen Sitz in Karlsruhe und Stuttgart hat, prüft die Genossenschaften, berät sie in allen rechtlichen und wirtschaftlichen Fragen, organisiert die Aus-, Fort-, und Weiterbildung seiner Mitgliedsunternehmen und vertritt deren Interessen in Politik und Öffentlichkeit. Der Verband zählt zu den bedeutendsten Wirtschaftsorganisationen in Baden-Württemberg. Neben den Volksbanken und Raiffeisenbanken tragen die Rechtsform der eingetragenen Genossenschaft (eG) auch landwirtschaftliche Genossenschaften sowie Zusammenschlüsse in den Bereichen Energie, Handwerk, Handel und unter Freiberuflern.

Artikel versenden