Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

BWGV-Akademie: Neue Angebote für Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften

Logo Raifeisengenossenschaften
DRV

/

Der Baden-Württembergische Genossenschaftsverband (BWGV) trägt der wachsenden Bedeutung der Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften durch personelle und strukturelle Verbesserungen Rechnung. Im Bewusstsein, dass gerade die Aus-, Fort- und Weiterbildung zentrale Erfolgsfaktoren für die Zukunft genossenschaftlicher Unternehmen sind, ist an der BWGV-Akademie das Referat Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften neu strukturiert worden. Unter der Leitung von Verena Nopper entwickelt ein neues Team aktuelle Bildungsangebote für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den baden-württembergischen Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften sowie für Vertreter im Ehrenamt.

Mit Verena Nopper hat die BWGV-Akademie eine Führungskraft gewonnen, die langjährige Erfahrungen in der beruflichen Bildung als auch im ländlichen Genossenschaftswesen mitbringt. Die 53-jährige Volljuristin leitete zuvor 16 Jahre lang die anwaltliche Fortbildung der Rechtsanwaltskammer Freiburg, war zwölf Jahre Vorstandsmitglied der Milcherzeugergenossenschaft Breisgau-Hochschwarzwald eG (heute Milcherzeugervereinigung Schwarzwaldmilch eG, Freiburg) und ebenso lang Mitglied des Aufsichtsrats der Schwarzwaldmilch GmbH.

Ein besonderes Anliegen von Verena Nopper ist es, Bildungsangebote  ̶  besonders auch für das Ehrenamt  ̶  zu erarbeiten, die auf die differenzierten Bedürfnisse von ländlichen Genossenschaften zugeschnitten sind. Die Anforderungen an das Ehrenamt werden gerade in großen Genossenschaften immer anspruchsvoller. Dies erfordert einen kontinuierlichen Wissenszuwachs sowohl in prüfungsrelevanten Fragen als auch bei strategischen Überlegungen. Basierend auf den langjährigen Erfahrungen des Verbands steht ehrenamtlichen Vorständen und Aufsichtsräten ein Modulbaukasten zur Verfügung, der mit einer soliden Basisqualifikation beginnt. Darauf aufbauend können Gremienmitglieder nach Bedarf rechtliche, betriebswirtschaftliche und methodische Zusatzmodule auswählen. „Die im Verband vorhandene Branchen- und Themenkompetenz aus Prüfung und Beratung fließen in die Angebote ein und kommen den Mitgliedsgenossenschaften zugute“, betont BWGV-Präsident Dr. Roman Glaser. Dieses „Mehr“ an Hintergrundwissen unterscheide das neu strukturierte Referat an der BWGV-Akademie von anderen Bildungsanbietern.

Einen weiteren Schwerpunkt der Arbeit sieht Verena Nopper darin, die be-stehenden Angebote im Bereich Kompetenz Lager/Logistik und Sachkunde zu erweitern, insbesondere um zusätzliche Angebote für Berufskraftfahrer und Verantwortliche im Aufgabenbereich Lager. Die im Handel tätigen Ge-nossenschaften können schon jetzt auf verschiedene Seminare im Bereich Marketing und Vertrieb zugreifen. Abgerundet wird das Angebot künftig durch Kurse rund um die effiziente Verwaltung sowie den Einsatz moderner Medien im Büroalltag. Die bestehenden Angebote für Azubis der Genossen-schaften werden in 2015 ausgeweitet. Die BWGV-Akademie begleitet den gezielten Aufbau der genossenschaftlichen Nachwuchskräfte zum Beispiel mit dem neuen Fortbildungsangebot „Geprüfte/r Handelsfachwirt/in (IHK)“. Im Oktober startet der erste Lehrgang. Für den individuellen Aufbau von Managementkompetenz steht ein breites Spektrum an strategischen, methodischen, personalbezogenen und persönlichkeitsbildenden Themen zur Verfügung.
 
Alle aktuellen Angebote lassen sich online auf der Webseite der BWGV-Akademie abrufen und buchen: www.bwgv-akademie.de

Artikel versenden