Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Preisverleihung des 46. Internationalen Jugendwettbewerbs

Preisträgerbilder Internationaler Jugendwettbewerb 2016
BWGV

/

Mehr als 563.000 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland haben sich beim diesjährigen Kunstwettbewerb „jugend creativ“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken beteiligt – und sechs junge Baden-Württemberger gehören zu den insgesamt 30 Bundessiegern. Mit einem Bundespreis für ihre Bilder ausgezeichnet wurden Lilly Lindenthal (8) aus Bad Überkingen (Landkreis Göppingen), Lou Linder (8) aus Reute (Landkreis Emmendingen), Marvin Braun (12) aus Beilstein (Landkreis Heilbronn), Alexei Tscherkasskij (12) aus Oberndorf (Landkreis Rottweil) und Mai Khanh Huynh (15) aus Möckmühl (Landkreis Heilbronn). Außerdem bekam das Filmteam Marlon Stanzl, Jonas Vogel und Simon Vogel aus Kupferzell (Hohenlohekreis) einen Bundespreis in der Kategorie Video. Sie alle haben nach Meinung der Jury das Thema „Fantastische Helden und echte Vorbilder: Wer inspiriert Dich?“ herausragend künstlerisch umgesetzt.

Am Samstag (16. Juli) hieß es im Pforzheimer Cineplex-Kino „Vorhang auf“ für die besten Nachwuchskünstler aus Baden-Württemberg. Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung bekamen die sechs Bundessieger sowie die insgesamt 75 Landessieger ihre Preise vom Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband (BWGV) verliehen. „Es ist beeindruckend zu sehen, wie differenziert und vielfältig sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Thema auseinandergesetzt haben“, lobte BWGV-Präsident Dr. Roman Glaser und ergänzte: „Es sind nicht nur fiktive Comic-Helden oder unnahbare Superstars, die die Schülerinnen und Schüler begeistern. Auch Familienmitglieder, Freunde oder ehrenamtlich Tätige werden als Idole und Vorbilder angesehen.“

Der fliegende Super-Hund Theo macht Kinder glücklich und wurde von Lilly Lindenthal gemalt, während sich Lou Linder mit der historischen Figur Julius Caesar beschäftigte. Alexei Tscherkasskij gehörte bereits im vorigen Jahr zu den Bundessiegern. In diesem Jahr hat er unter dem Titel „Wer bin ich?“ einen schablonenhaft dargestellten Jungen gezeichnet, der sich mit einem Schirm gegen den Einfluss von Manga-Helden schützt. Eine dramatische Rettungsaktion auf hoher See ist Gegenstand des Bildes von Marvin Braun, und Mai Khanh Huynh stellt eine radioaktiv verseuchte Landschaft dar, in der eine Figur eine letzte Blume schützt. Über seine Erfahrungen, mit seinem Hund Sally auf der Straße zu leben, berichtet der Obdachlose Jürgen im Dokumentarfilm von Marlon Stanzl, Jonas Vogel und Simon Vogel.

Alle Bundessieger dürfen sich als Preis über einen Kreativworkshop in der Internationalen Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg an der Ostsee freuen. Dort können sich die jungen Talente eine Woche lang in verschiedenen Werkstätten mit Gleichgesinnten und Experten austauschen und unter Anleitung von erfahrenen Künstlerinnen und Künstlern malen, gestalten und filmen. Die Werke sind im Internet unter www.jugendcreativ.de zu finden.

Der internationale Kunstwettbewerb „jugend creativ“ gehört weltweit zu den größten Jugendwettbewerben. Bei der diesjährigen 46. Auflage haben sich knapp eine Million Kinder und Jugendliche beteiligt und ihre Wettbewerbsbeiträge bei Genossenschaftsbanken in Deutschland, Finnland, Frankreich, Luxemburg, Österreich, Italien und der Schweiz eingereicht. Der 47. Wettbewerb „jugend creativ“ startet Anfang Oktober und hat als Thema „Freundschaft ist ... bunt!“.

Artikel versenden