Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

„Nachhaltigkeitsansatz von Union Investment erstmals in einer Multi-Asset-Lösung“ – ein Interview

Nachhaltige Fonds Union Investment
Marko Greitschus / pixelio.de

/

 

Nachhaltiger Fonds bei Union Investment
Fondsmanager Ikram Yaya: „Das Interesse an nachhaltigen Geldanlagen ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen.“

Union Investment bietet seit dem 2. Januar 2019 die Multi-Asset-Lösung „Privat-Fonds: Nachhaltig“ an. Damit erweitert die genossenschaftliche Fondsgesellschaft die bestehende PrivatFonds-Reihe um eine nachhaltige Variante, die das sicherheitsorientierte und flexible Vermögensmanagement von „Privat-Fonds: Kontrolliert“ mit einem umfassenden Nachhaltigkeitsansatz kombiniert. Die Geno-Graph-Redaktion hat mit Fondsmanager Ikram Yaya über die Anlagestrategie, die Besonderheit sowie die Zielgruppe der neuen Produktlösung gesprochen.

Herr Yaya, warum haben Sie gerade jetzt die Privat-Fonds-Familie um eine nachhaltige Variante ergänzt?

Das Interesse an nachhaltigen Geldanlagen ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Das zeigen auch die Ergebnisse unseres aktuellen Anlegerbarometers, bei dem vierteljährlich 500 Finanzentscheider in privaten Haushalten befragt werden. Demnach hält knapp die Hälfte der Befragten nachhaltige Investments für attraktiv. Das ist ein Anstieg um zwölf Prozentpunkte gegenüber dem Vergleichswert 2013. Entsprechend zeigen sich 40 Prozent der Sparer offen für nachhaltige Investmentfonds. 77 Prozent halten nachhaltiges Investieren sogar für wichtiger als die Erwirtschaftung einer Rendite.

Der Privat-Fonds: Kontrolliert ist derzeit der größte zugelassene Publikumsfonds in Deutschland. Orientiert sich der Privat-Fonds: Nachhaltig an dessen Erfolgskonzept?

Die neue Produktlösung setzt auf das bestehende Volatilitätskonzept des Privat-Fonds: Kontrolliert, das die Portfolioausrichtung an die erwartete Wertschwankungsintensität der Kapitalmärkte anpasst. Das heißt, in stürmischen Zeiten mit großer Nervosität an den Börsen erhalten risikoärmere Anlagen ein höheres Gewicht. Ist die Lage entspannt, verstärken wir die Positionen in chancenreichen Anlageformen. Unser Ziel ist es, langfristig starke Schwankungen im Depot zu vermeiden und in den aussichtsreichsten Anlageklassen unter Berücksichtigung ethischer, sozialer und ökologischer Kriterien investiert zu sein.

Und wie erreichen Sie das?

Das Fondsvermögen wird auf möglichst viele Anlageformen verteilt. Dabei kommen unter anderem internationale Aktien, Anleihen, Geldmarktinstrumente, Währungen, alternative Investments sowie Termingelder in Frage. Die Investitionen können direkt, in Form von Verbriefungen beziehungsweise Derivaten sowie über Zielfonds erfolgen. Wir haben hier die Möglichkeit, eigene Fonds und Drittfonds zu erwerben. Die durchschnittliche Aktienquote des Privat-Fonds: Nachhaltig wird langfristig bei etwa 30 Prozent erwartet, wobei diese je nach Schwankungsverhalten der Anlageklassen zwischen 5 und 45 Prozent variieren kann. Die breite und flexible Streuung des Anlagekapitals ermöglicht uns, relativ schnell auf aktuelle Entwicklungen an den Märkten zu reagieren.

Wie sieht denn die aktuelle Zusammensetzung des Fonds aus?

Der Privat-Fonds: Nachhaltig ist derzeit mit etwa 20 Prozent in Aktien, rund 50 Prozent in Anleihen und zirka 15 Prozent in Geldmarktpapieren investiert. Der Kassenbestand beträgt momentan rund 5 Prozent. Darüber hinaus werden unter anderem Absolute-Return-Strategien, Wandelanleihen und Gold beigemischt.

Wodurch zeichnet sich der Privat-Fonds Nachhaltig aus?

Die Besonderheit des Fonds liegt darin, dass der Nachhaltigkeitsansatz von Union Investment erstmalig in einer Multi-Asset-Lösung zum Einsatz kommt. Das heißt, der nachhaltige Investmentprozess wird über die verschiedenen Anlageklassen und Anlageinstrumente angewandt. Zunächst werden Unternehmen, Staaten, Fonds, Derivate und ETFs einer umfassenden Nachhaltigkeitsanalyse und -bewertung unterzogen. Dabei werden auch Ausschlussregeln berücksichtigt. Das Fondsmanagement ermittelt für die einzelnen Anlageinstrumente jeweils das UI NachhaltigkeitsRating (ESG-Score). Dieses Rating basiert auf unabhängigen Daten von auf Nachhaltigkeit spezialisierten Ratingagenturen und gibt Auskunft darüber, wie nachhaltig beispielsweise ein Unternehmen in den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung agiert. Auch das Geschäftsmodell wird dabei mit einbezogen.

Werden die Anlagen ausschließlich unter nachhaltigen Aspekten betrachtet?

Nein, die verbleibenden Anlagen werden unter wirtschaftlichen Aspekten beleuchtet, mit der Folge, dass nur solche für ein Investment in Frage kommen, die aus fundamentaler Sicht einen positiven Beitrag für das Portfolio leisten können und den Ausschlussregeln nicht widersprechen. Ausgenommen sind lediglich Anlagen, für die im Markt derzeit keine ausreichende Nachhaltigkeitsbewertung verfügbar ist, die jedoch zur weiteren Verbesserung des Chance-Risiko-Profils beigemischt werden können.

Können Sie einige Beispiele für Ausschlussregeln nennen, die beim nachhaltigen Investmentprozess des Fonds zum Einsatz kommen?

Bei Einzeltiteln werden beispielsweise Rüstungsunternehmen sowie Unternehmen, die mit ihrer Produktion die Umwelt schädigen, für ein Investment nicht in Betracht gezogen. Staaten, die zum Beispiel die Todesstrafe vollziehen, werden ausgeschlossen. Gleiches gilt für Investmentfonds, deren Anbieter sich nicht zu den Grundsätzen des verantwortlichen Investierens der Vereinten Nationen (PRI) bekennen oder für Derivate, deren zugrunde liegender Emittent ausgeschlossen ist. Darüber hinaus wird bei Investmentfonds das UI-Nachhaltigkeits-Rating berechnet und analysiert, in welchem Umfang Fonds anderer Gesellschaften unsere Nachhaltigkeitskriterien berücksichtigen. Hier investieren wir in die Fonds, die diese Kriterien am effektivsten umsetzen. Auch für Derivate fließt die Nachhaltigkeitsbewertung in die Analyse mit ein.

Welche Zielgruppe sprechen Sie mit dem Nachhaltigkeits-Fonds an?

Der Fonds eignet sich für Privatanleger, die ihre Ersparnisse überwiegend nachhaltig investieren und mit kontrolliertem Risiko von den Renditechancen der internationalen Kapitalmärkte profitieren möchten. Dabei sollten sie mäßige Risiken akzeptieren und ihr Anlagehorizont sollte vier Jahre oder länger betragen. Den Fonds können Anleger ab einer Anlagesumme von 10.000 Euro in jeder Volksbank und Raiffeisenbank erwerben. Sparpläne sind zusätzlich zur Mindestanlagesumme ab 25 Euro möglich.

Welche Erfahrungen hat Union Investment im nachhaltigen Investieren?

Union Investment wendet schon seit etwa 20 Jahren Nachhaltigkeitskriterien an und ist derzeit mit 42 Milliarden Euro führender nachhaltiger Vermögensverwalter in Deutschland.

Artikel versenden