Springe direkt zum Inhalt , zum MenĂĽ .

Ideenwettbewerb für Energiegenossenschaften: BWGV und EWS Schönau loben 50.000 Euro aus

Preisträger-Ideenwettbewerb-2018
EWS Schönau

/

Der Baden-Württembergische Genossenschaftsverband (BWGV) und die EWS Elektrizitätswerke Schönau eG (Kreis Lörrach) loben gemeinsam den Ideenwettbewerb „Neue Geschäftsmodelle für Energiegenossenschaften“ aus. Unter der Schirmherrschaft von Franz Untersteller MdL, Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft in Baden-Württemberg, soll mit dem mit insgesamt 50.000 Euro dotierten Preis der Erfindergeist in den baden-württembergischen Energiegenossenschaften angeregt und gefördert werden.

„Der Ideenwettbewerb will Energiegenossenschaften belohnen, die sich intensiv mit ihrer Strategie und Zukunftsfähigkeit beschäftigen und so neue Geschäftsmodelle entwickeln und umsetzen“, sagt Dr. Roman Glaser, Präsident des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands.

„Für die Akzeptanz und den Erfolg der Energiewende ist es ausgesprochen wichtig, dass sich Bürgerinnen und Bürger über Energiegenossenschaften an der Umsetzung von Projekten im Bereich der Erneuerbaren Energien beteiligen“, betont Schirmherr Untersteller. Die Sieger des Wettbewerbs 2017/2018 (http://www.bwgv-info.de/de/Energiegenossenschaften-erweitern-Geschaftsfelder-Mieterstrommodell-gewinnt-an-Bedeutung-5559.htm) sind für das innovative Konzept einer ganzheitlichen Quartiersversorgung, für ein Bauprojekt energieautarker Häuser und für ein Kommunikationskonzept im Bereich der CO2-Einsparung ausgezeichnet worden.

Teilnahme für Energiegenossenschaften sowie deren Projektpartner

„Trotz und gerade wegen verschärfter gesetzlicher Rahmenbedingungen wollen wir mit dem Ideenwettbewerb Energiegenossenschaften motivieren, sich weiterhin aktiv in die Energiewende einzubringen“, erläutert Armin Komenda, Vorstandsmitglied der EWS Elektrizitätswerke Schönau eG (Kreis Lörrach). Teilnehmen können alle Energiegenossenschaften, die Mitglied des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands sind. Ausdrücklich gewünscht sind auch Geschäftsmodelle, die in Kooperation mit Dritten (Unternehmen, Handwerkern, Stadtwerken, Kommunen und weiteren Genossenschaften) durchgeführt werden. Bei Interesse an einem Kooperationsprojekt mit einer Energiegenossenschaft empfiehlt sich ein Blick in den Geno-Atlas, in dem alle Genossenschaften Baden-Württembergs aufgeführt sind: https://www.wir-leben-genossenschaft.de/genoatlas/.

Insgesamt umfasst die Preissumme des Ideenwettbewerbs „Neue Geschäftsmodelle für Energiegenossenschaften“ 50.000 Euro, die auf drei Plätze verteilt werden. Eine fachkundige Jury wird aus den zugesandten Vorschlägen die Gewinner ermitteln. Die Genossenschaft mit der besten Idee erhält ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro, die weiteren 15.000 Euro und 10.000 Euro. Die drei Gewinner dürfen ihre eingereichten Ideen dann im Rahmen des Energietags am 8. November 2019 im Stuttgarter GENO-Haus vorstellen. Die Ideen sollen anschließend möglichst von weiteren Energiegenossenschaften aufgegriffen und verwirklicht werden, um gemeinsam die Energiewende in Baden-Württemberg weiter voranzutreiben.

Bewerbung bis zum 30. September 2019 möglich

Einsendeschluss ist der 30. September 2019. Weitere Informationen finden Sie im angehängten Informationsschreiben zum Wettbewerb. Bitte verwenden Sie für die Teilnahme an dem Wettbewerb den angehängten Teilnahmebogen. In Baden-Württemberg gibt es derzeit rund 150 Energiegenossenschaften mit knapp 35.000 Einzelmitgliedern.

Ihr Ansprechpartner beim Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband e.V.:
Thomas Hagenbucher, Pressesprecher

Heilbronner Straße 41, 70191 Stuttgart
Fon 0711 222 13 - 27 70  Fax 0711 222 13 - 29 73 77

E-Mail: thomas.hagenbucher@bwgv-info.de   â€“ www.wir-leben-genossenschaft.de

Ihre Ansprechpartnerin bei der EWS Elektrizitätswerke Schönau eG:
Petra Völzing, Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitFriedrichstr. 53/55, 79677 Schönau

Fon 07673 8885-624  Fax: 7673 8885-19

E-Mail: p.voelzing@ews-schoenau.de

Artikel versenden