Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Genossenschaftlicher Dauerläufer: Verbandsdirektor Schorr schafft 100. Marathon

Genossenschaftlicher Dauerläufer: Verbandsdirektor Schorr schafft 100. Marathon
BWGV

/

Gerhard Schorr, Verbandsdirektor des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands (BWGV), hat am Sonntag, 25. September, zum 100. Mal die Ziellinie bei einem Marathon überschritten. Den Jubiläumslauf absolvierte der 60-Jährige – wie sollte es auch anders sein – beim Baden-Marathon in Karlsruhe, der seit vielen Jahren vom genossenschaftlichen IT-Dienstleister Fiducia & GAD IT AG unterstützt wird. „Es war mir ein besonderes Anliegen, den 100. Lauf in der Region mit zahlreichen Kollegen und mir verbundenen Sportsfreunden zu absolvieren“, sagte der BWGV-Vorstand und passionierte Wirtschaftsprüfer nach den 42,195 Kilometern in der Fächerstadt.

Schorr läuft bereits seit seinem 30. Geburtstag regelmäßig die Königsstrecke – in heimischen Gefilden wie nun in Karlsruhe oder beim Heilbronner Trollinger-Marathon, aber auch in Hamburg, Berlin, den Alpen, auf Hawaii oder in New York. „Ich ziehe unglaublich viel Energie aus dem Laufen“, so Schorr, „aber man braucht schon eine gehörige Portion Disziplin, um das Training mit den 16-Stunden-Tagen in Einklang zu bringen.“ Trainiert wird entweder frühmorgens um 5 Uhr oder spätabends – das ganze Jahr über und bei fast jeder Witterung. Schorr läuft bis zu acht Stunden pro Woche.

Der Diplom-Kaufmann, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater ist seit 2009 Vorstandsmitglied des BWGV. Zuvor war Schorr (seit 1997) Vorstandsmitglied des Württembergischen Genossenschaftsverbands, der mittlerweile mit dem badischen Verband zum BWGV verschmolzen ist. Vor seiner Zeit in Baden-Württemberg arbeitete der gebürtige Franke in unterschiedlichen Funktionen bei Genossenschaftsverbänden. Schorr, der in zahlreichen Gremien und Ausschüssen genossenschaftlicher Verbände und Unternehmen in ganz Deutschland aktiv ist, gilt als ausgewiesener Experte in Sachen Bankenregulatorik. Bei Politikern und Regulatoren setzt er sich seit vielen Jahren mit Herz und Verstand für die Belange der mittelständischen Kreditinstitute ein. Der enge und vertrauensvolle Kontakt zu den Mitgliedern, den Volksbanken und Raiffeisenbanken, aber auch den landwirtschaftlichen und gewerblichen Genossenschaften, liegt Schorr ganz besonders am Herzen.

Der BWGV hat gut 900 Mitglieder, davon etwa 830 Genossenschaften mit mehr als 3,85 Millionen Einzelmitgliedern. Dies ist mehr als jeder dritte Einwohner Baden-Württembergs. Entsprechend gilt Baden-Württemberg auch als das „Land der Genossenschaften“.

Artikel versenden