Springe direkt zum Inhalt , zum MenĂŒ .

Genossenschaftliche Positionen zur Bundestagswahl

Bundestagswahl 2017
Tim Reckmann / pixelio.de

/

Der Baden-Württembergische Genossenschaftsverband e.V. (BWGV) hat mit Blick auf die 2017 anstehenden Wahlen zum Deutschen Bundestag Positionen verfasst. Darin finden Sie auf jeweils einer Seite die wichtigen Kernthemen der Genossenschaftsbanken sowie der landwirtschaftlichen und gewerblichen Genossenschaften. Zudem stehen Ihnen auch die Positionspapiere des Bundesverbands der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR) und des Deutschen Raiffeisenverbands e.V. (DRV) zur Verfügung.

Genossenschaften sind gelebte Soziale Marktwirtschaft. Der genossenschaftliche Gedanke von wirtschaftlicher Kooperation und Eigenverantwortung hat eine ungebrochen tragende Kraft. Die Grundprinzipien der Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung ermöglichen wirtschaftliche Aktivitäten in unterschiedlichsten Branchen für Bürger, Selbstständige, Unternehmen und Kommunen gleichermaßen. Dabei fokussieren die Geschäftsmodelle von Genossenschaften nicht auf kurzfristige Gewinnmaximierung, sondern auf die wirksame und langfristige Förderung ihrer Mitglieder.

Der BWGV ist eine der mitgliederstärksten Wirtschaftsorganisationen im Südwesten. Der Verband repräsentiert rund 870 mittelständische Unternehmen aus mehr als 50 Branchen, die alle einen gemeinsamen Nenner haben: die Rechtsform der eingetragenen Genossenschaft (eG). Die Mitgliedsgenossenschaften des BWGV werden von insgesamt mehr als 3,9 Millionen Menschen, also jedem dritten Einwohner Baden-Württembergs, als Einzelmitglieder getragen. Sie sind die Eigentümer der Genossenschaften und in ihrem Dienst steht die Genossenschaftsorganisation. Seit 2016 ist die Genossenschaftsidee und -praxis auch als Immaterielles Kulturerbe der UNESCO anerkannt.

Artikel versenden