Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

DHBW-Studenten entwickeln Marketing-Konzept für den BWGV

Das Logo des BWGV
bwgv

/

Die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) lebt bei ihrem spezifischen Studienkonzept in besonderer Weise den Theorie-Praxis-Transfer, da alle Studiengänge in Kooperation mit den über 9.000 Unternehmen durchgeführt werden. Auch im Rahmen von Marketing-Projektseminaren erfolgt ein vielschichtiger Transfer von fachwissenschaftlichen Kenntnissen auf konkrete Fragestellungen „echter Kunden“. So entwickelten Studierende aus dem fünften Semester des Studiengangs BWL-Dienstleistungsmanagement an der DHBW Stuttgart im Wintersemester 2015/16 verschiedene Kommunikationskonzepte für den BWGV. Nach einem Briefing durch den Verband im November 2015 analysierten die Studierenden in drei Projektteams die Ausgangssituation und erarbeiteten im bewussten Wettbewerb zueinander – begleitet von einem fünfköpfigen Projektleitungsteam – kommunikationspolitische Ideen, um die genossenschaftliche Idee besonders auch bei jungen Leuten attraktiver und bekannter zu machen. Die um die beste Idee wetteifernden Teams präsentierten ihre Ergebnisse und Kreativkonzepte am 29. Januar 2016 im GENO-Haus in Stuttgart vor Vertretern des Verbands. Das Siegerteam erhielt eine Einladung zum BWGV-Verbandstag, der am 7. April in Ludwigsburg stattfindet.

Werbung für genossenschaftliche Idee bei jungen potenziellen Neugründern

Das Gewinner-Marketingkonzept soll die genossenschaftliche Idee unter jungen potenziellen Neugründern aktiv bewerben und dabei vor allem Auszubildende und Studierende mit unternehmerischen Geist und innovativen Ideen ansprechen. Ermöglicht werde dies durch eine zielgruppengerechte Ansprache via Citycards, die seit einigen Jahren unter jungen Erwachsenen große Beliebtheit erfahren. Citycards sind Werbepostkarten, die in Bars und Kneipen kostenlos zur Mitnahme ausliegen und einen regelrechten Sammlungshype auslösen. Und genau diesen Aspekt greift das Sieger-Konzept auf. Auf den vier entworfenen Citycards wird die Geschichte des Bankbaus dargestellt und mit Liedzeilen aus dem bekannten Song „Ein Hoch auf uns“ von Andreas Bourani emotional untermauert. Erst auf einen zweiten Blick werde erkennbar: Im gemeinsamen Tun und Schaffen, symbolisiert durch das Bauen einer Bank, spiegeln sich die genossenschaftlichen Werte wider. Werte wie Zusammenhalt, Gemeinschaft und Vertrauen. Die Bank, das zentrale Bildmotiv des Marketingkonzepts, vereine seit Generationen Menschen und biete ihnen Sitzplatz und Treffpunkt zugleich. Auch sie selbst, nicht nur der Schaffensprozess des Bankbaus, symbolisiere Gemeinschaftsgefühl.

Eine weitere Präsentation wartete mit der Idee von drei kurzen und prägnanten Sätzen auf. Die jeweiligen Anfangsbuchstaben „E“ und „G“ bilden zusammen die Abkürzung einer genossenschaftlichen Firmierung eG und schlagen somit eine Brücke zum BWGV: Ein Gedanke. Eine Genossenschaft. Euer Gewinn. Die Leitidee wird in einer dreiteiligen Kommunikationsstrategie immer wieder aufgegriffen. Ein Teil davon ist eine Plakatserie, bestehend aus drei individuellen Charaktertypen, die jeweils eine der Zielgruppen repräsentieren und ansprechen sollen. In Ergänzung zur Plakatserie wurde ein Flyer konzipiert, der die gleichen Zielgruppen mit ihren Typen aufgreift, um somit den Wiedererkennungswert zu steigern. Zusätzlich zu den Printmedien erarbeiteten die Studenten eine Facebook-Seite.

Das Konzept einer dritten Studentengruppe bestand aus einem erstellten Flyer und Plakaten mit „tragenden“ Bildern. Da die Zielgruppe Schüler waren, entwarf die Gruppe ein eigenes Logo für die Schülergenossenschaften, welches auf Homepages der Schulen gestellt werden kann. Passend dazu entwickelt wurden ein Maskottchen „Lumi, die Luftmatratze“ sowie kleine orangene Schlüsselanhänger als Give-Aways.

Artikel versenden