Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

14. Genossenschaftstag in Hagnau: Erstmals findet das beliebte Fest am Bodensee statt

Genossenschaftstag
BWGV

/

Der Genossenschaftstag ist endlich zurück: Erstmals seit drei Jahren findet am Samstag, 2. Juli, wieder der beliebte Festtag der Genossenschaften in Baden-Württemberg statt. Von 12 bis 16 Uhr präsentieren sich am Torkel beim Rathaus in Hagnau am Bodensee die Genossenschaften der Region mit ihren vielfältigen Geschäftsmodellen – zum ersten Mal überhaupt am Bodensee. Den mittlerweile 14. Genossenschaftstag im Südwesten veranstaltet der Baden-Württembergische Genossenschaftsverband (BWGV) gemeinsam mit der Hagnauer Volksbank und dem Winzerverein Hagnau. Aufgrund der Corona-Pandemie musste er zuvor zweimal ausfallen. „Nach der langen Pause freuen wir uns dieses Jahr ganz besonders, den Menschen die Vielfalt der Genossenschaften wieder persönlich zeigen zu können und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Unsere Idee ist aktueller denn je“, sagt BWGV-Präsident Dr. Roman Glaser. Allein im ersten Halbjahr 2022 sind in Baden-Württemberg bereits neun neue Genossenschaften gegründet worden – weitere werden im Jahresverlauf folgen.

„Aufgrund der Einzigartigkeit ihres Geschäftsmodells können Genossenschaften sehr gut dabei helfen, wichtige gesellschaftliche und wirtschaftliche Zukunftsherausforderungen zu meistern. Genossenschaften zeichnen sich ganz besonders durch Solidarität, Nachhaltigkeit, Regionalität und Beständigkeit aus“, erläutert Glaser. Einen Schwerpunkt bei den Gründungen bilden Genossenschaften im kommunalen Umfeld: Neben der ärztlichen Versorgung stehen Themen wie Mobilität, Betreuung, Pflege und die Entwicklung von Stadtquartieren auf der Agenda. „Genossenschaften können dort eine Lösung sein, wo sich die Öffentliche Hand nicht so stark wie eigentlich notwendig engagieren will oder kann“, verdeutlicht der BWGV-Präsident. In dem hochaktuellen Thema Daten- und Plattformökonomie gewinnen genossenschaftliche Lösungen ebenfalls stark an Bedeutung.

Mit nahezu 3,9 Millionen Mitgliedern ist Baden-Württemberg das „Land der Genossenschaften“ – das entspricht mehr als jedem dritten Einwohner des Bundeslandes. Der Südwesten hat deutschlandweit die mit Abstand höchste Dichte an Genossenschaftsmitgliedern. Die aktuell 770 Unternehmen in der Rechtsform der eingetragenen Genossenschaft (eG) verteilen sich auf rund 50 Branchen. 33.600 Menschen (Ware: 13.000,  Banken: 20.600) arbeiten für Genossenschaften. Zudem bilden die Genossenschaften in Baden-Württemberg 2.280 junge Menschen aus (Ware: 570, Banken: 1.710).

Riesige Vielfalt an genossenschaftlichen Unternehmen

Die Vielfalt an genossenschaftlichen Unternehmen reicht von Intersport und Euronics über die Volksbanken und Raiffeisenbanken, landwirtschaftliche Genossenschaften bis zum Dorfladen, Ärztehaus oder zur Schwimmbad-Genossenschaft. Besonders gut eignen sich genossenschaftliche Lösungen auch für Herausforderungen in kleinen und mittleren Unternehmen – etwa beim drängenden Thema der Betriebsnachfolge. Der BWGV sieht in den kommenden Jahren ein enormes Potenzial für Genossenschaftsgründungen zur Nachfolgeregelung beziehungsweise Mitarbeiterbeteiligung. „Das trifft vor allem auf das Handwerk zu“, betont Glaser.

Genossenschaftstag in Hagnau: Unterhaltung und spannende eGs

Der immer am ersten Samstag im Juli begangene „Internationale Tag der Genossenschaften“ steht ganz im Zeichen der mehr als 160 Jahre alten Rechts- und Unternehmensform. Am Torkel beim Rathaus in Hagnau präsentieren sich am Samstag, 2. Juli, von 12 bis 16 Uhr Genossenschaften mit ihren vielfältigen und erfolgreichen Geschäftsmodellen.

Neben der gastgebenden Hagnauer Volksbank eG und dem Winzerverein Hagnau eG präsentieren sich Unternehmen der Genossenschaftlichen FinanzGruppe, der BWGV und der Gewinnsparverein e.V. (Köln). Daneben ist auch für Unterhaltung gesorgt: Der Musikverein Hagnau, die örtliche Grundschule sowie die beiden Tanzgruppen „Eulengarde“ Hagnau und HCK Immenstaad sowie die Band „Entprima“ werden zu hören und zu sehen sein. Patrick Bäurer, Weltrekordhalter und Vizeweltmeister im Fußball-Freestyle, performt mit seiner Partnerin Aguśka aus Polen, 3-fache Weltmeisterin und Weltrekordhalterin, eine exklusive Duo-Show. Zudem werden die beiden ihren Weltrekord-Trick präsentieren und den Zuschauern den ein oder anderen Trick beibringen. Als Moderator ist Rainer Jäckle mit dabei. Eröffnet wird der 14. Genossenschaftstag um 12 Uhr von Bürgermeister Volker Frede, Karl Megerle (Vorstandsvorsitzender Winzerverein Hagnau eG), Thomas Urnauer (Vorstandsmitglied der Hagnauer Volksbank eG) und BWGV-Präsident Glaser.

„Hilfe zur Selbsthilfe“ prägt den Bodenseekreis

Wie beliebt und erfolgreich Genossenschaften im Bodenseekreis sind, zeigen die insgesamt 20 Genossenschaften und deren mittlerweile mehr als 72.000 Mitglieder. „Wir freuen uns ganz außerordentlich, dass der Genossenschaftstag nun endlich in unserem schönen Hagnau direkt am Ufer des Bodensees stattfinden kann – vor allem, nachdem der Festtag in den vergangenen beiden Jahren jeweils verschoben werden musste“, sagt Thomas Urnauer, Vorstandsmitglied der Hagnauer Volksbank. „Wir und die anderen Genossenschaften in der Region können uns so den Menschen vorstellen und ihnen zeigen, welche enorme Vielfalt hinter unserer Rechts- und Unternehmensform steckt“, so der Vorstand. Bei der 1873 gegründeten Hagnauer Volksbank vertrauen 3.700 Kunden, von denen fast 1.900 auch Mitglieder ihrer Bank sind, auf die Stärke des genossenschaftlichen Geschäftsmodells. 19 Mitarbeiter betreuen ein Geschäftsvolumen von 127 Millionen Euro. Knapp 7.000 Euro gehen jährlich an Spenden an Vereine und andere gemeinnützige Institutionen vor Ort.

Ebenfalls Gastgeber des Genossenschaftstags ist der Winzerverein Hagnau. Dieser wurde bereits vor mehr als 140 Jahren, am 20. Oktober 1881, von dem Volksschriftsteller und Pfarrer Dr. Heinrich Hansjakob gegründet – als Bollwerk gegen die Willkür der Weinhändler. Heute ist der Winzerverein mit 52 Winzerfamilien und rund 177 Hektar Rebfläche der größte genossenschaftliche Weinbaubetrieb am Bodensee. Bei den Rebsorten dominieren Müller-Thurgau und Blauer Spätburgunder. Die Jahresproduktion beträgt rund 1,6 Millionen Flaschen. „Uns treibt die gemeinsame Liebe zum Wein und der Einklang von Landwirtschaft, Natur und Kultur an. Das Bewusstsein einer starken Gemeinschaft hält alles zusammen; und das seit Generationen“, sagt Tobias Keck, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Winzervereins. „Das Miteinander von Jung und Alt, Winzererfahrung gewachsen auf jahrhundertelanger Tradition, gepaart mit innovativen Ideen und das Streben nach Qualität bilden das Rückgrat unserer Genossenschaft.“ Und dies wolle man am Genossenschaftstag zeigen. Neben den beiden Gastgebern, Hagnauer Volksbank und Winzerverein Hagnau, gibt es im Ort außerdem die Raiffeisen-Warengenossenschaft Hagnau am Bodensee.

Genossenschaft: Die Kräfte bündeln – und dabei eigenständig bleiben

Die eingetragene Genossenschaft bietet sich immer dann an, wenn Wirtschaftsakteure ihre Kräfte bündeln und die Vorteile der Kooperation nutzen möchten, ohne dabei ihre Eigenständigkeit aufzugeben. Der Wesenskern einer jeden Genossenschaft ist: Das Mitglied steht immer im Mittelpunkt, es bestimmt mit und wird gefördert. Aktuelle Meldungen, Infos und Nachrichten zu den Genossenschaften gibt es auch auf den Social-Media-Kanälen des BWGV bei Twitter (https://twitter.com/genobawue), Facebook (https://www.facebook.com/genobawue)  und Instagram (https://www.instagram.com/genobawue/) sowie in unserem Newsletter BWGV-Aktuell: https://www.wir-leben-genossenschaft.de/newsletter/.

Artikel versenden