Springe direkt zum Inhalt , zum Menü .

Im Alltag praktisch von Genossenschaften „umzingelt“

Im Alltag praktisch von Genossenschaften „umzingelt“
BWGV

/

Premiere: Zum ersten Mal überhaupt hat ein Genossenschaftstag im Rems-Murr-Kreis stattgefunden. Am Samstag, 6. Juli, präsentierten sich bei herrlichem Sommerwetter die Genossenschaften der Region mit ihren vielfältigen Geschäftsmodellen auf dem Marktplatz in Backnang. Den mittlerweile 13. Genossenschaftstag im Südwesten veranstaltete der Baden-Württembergische Genossenschaftsverband (BWGV) gemeinsam mit der Volksbank Backnang. „Unsere Idee ist aktueller denn je – und sie begeistert immer mehr Menschen“, sagte BWGV-Präsident Dr. Roman Glaser auf der gut besuchten Veranstaltung am Fuße des Stadtturms. Sowohl die Vielfalt an Genossenschaften als auch die Zahl der Mitglieder nimmt immer weiter zu. Mit mehr als 3,94 Millionen Mitgliedern ist Baden-Württemberg das „Land der Genossenschaften“ – der Südwesten hat deutschlandweit die mit Abstand höchste Dichte an Mitgliedern.

„Unsere Mitgliederentwicklung zeigt, wie beliebt Genossenschaften bei den Menschen sind, aber auch, wie sehr sich unsere Rechts- und Unternehmensform für die Bewältigung vieler Zukunftsherausforderungen eignet“, sagte Glaser weiter. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl der Genossenschaftsmitglieder allein in Baden-Württemberg um mehr als 500.000 erhöht. Im gleichen Zeitraum sind fast 280 neue Genossenschaften gegründet worden. Einen Schwerpunkt bei den Gründungen bilden Genossenschaften im kommunalen Umfeld: Neben der ärztlichen Versorgung stehen Themen wie Mobilität, Betreuung, Pflege, Bildung und die Entwicklung von Stadtquartieren auf der Agenda. „Die meisten von uns haben fast den ganzen Tag in irgendeiner Form mit Genossenschaften zu tun – vom Bäcker morgens, über den Bankbesuch und Lebensmitteleinkauf, bis hin zur Stromversorgung und dem genossenschaftlichen Gläschen Wein am Abend“, verdeutlichte Glaser. „Wir sind im Alltag also praktisch von Genossenschaften umzingelt“, ergänzte Moderator Charley Graf schmunzelnd.

Nahezu 800 Genossenschaften sind in 50 Branchen aktiv

Noch nie gab es so viele unterschiedliche Genossenschaften im Südwesten wie heute. Die aktuell nahezu 800 Genossenschaften verteilen sich mittlerweile auf rund 50 Branchen. Die Vielfalt an genossenschaftlichen Unternehmen reicht von den Handelsriesen Intersport und Euronics über die Volksbanken und Raiffeisenbanken, landwirtschaftliche Genossenschaften bis zum Gasthof, Dorfladen oder zur Schwimmbad-Genossenschaft. Bisher entstanden beziehungsweise entstehen neue Genossenschaften in den Bereichen Handel, Gastronomie, Handwerk, Landwirtschaft, Marketing, Beratung, Mobilität, Energie, Gesundheit, Soziales sowie Forschung und Entwicklung. Besonders gut eignen sich genossenschaftliche Lösungen auch für Herausforderungen in kleinen und mittleren Unternehmen – etwa beim drängenden Thema der Betriebsnachfolge. „Bereits drei gute Mitarbeiter genügen, um eine Genossenschaft zu gründen und so den Betrieb gemeinsam fortzuführen“, berichtete Glaser. Der BWGV sieht in den kommenden Jahren ein enormes Potenzial für Genossenschaftsgründungen zur Nachfolgeregelung beziehungsweise Mitarbeiterbeteiligung. „Das trifft vor allem auf das Handwerk zu, in dem der Bedarf besonders hoch ist“, betonte Glaser.

Energiegenossenschaft Murr in der SWR-Landesschau

Der immer am ersten Samstag im Juli begangene Internationale Genossenschaftstag stand ganz im Zeichen der mehr als 160 Jahre alten Rechts- und Unternehmensform. Auf dem Marktplatz in Backnang zeigten sich von 10 bis 15 Uhr zahlreiche Genossenschaften mit ihren vielfältigen und erfolgreichen Geschäftsmodellen. Neben der gastgebenden Volksbank Backnang eG und der Genossenschaftlichen FinanzGruppe präsentierten sich die Weingärtnergenossenschaft Aspach eG, die Bau Geno Baugenossenschaft Backnang eG, die Kachelofenbauer der Hagos eG, Stuttgart, das genossenschaftlich organisierte Zweirad Center Urban sowie die Bürger-Energiegenossenschaft Murr eG. Diese stand zudem im Mittelpunkt eines Berichts der SWR-Landesschau über den Genossenschaftstag sowie eines Radiobeitrags auf SWR 4. Des Weiteren waren auf dem Marktplatz in Backnang der Gewinnsparverein der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg, der BWGV sowie die activa eG, die Juniorgenossenschaft der Eduard-Breuninger-Schule Backnang, zu erleben. Die Schülergenossenschaft „Schillercafé eSG“ des Friedrich-Schiller-Gymnasiums in Marbach lockte zudem mit Sandwiches, Getränken und leckeren selbstgemachten Eisshakes zahlreiche Besucher an ihren Stand.

OB Nopper: Backnang geborener Schauplatz für Genossenschaftstag

Daneben war auch für Unterhaltung gesorgt: Schwungvolle Musik des städtischen Blasorchesters Backnang stand ebenso auf dem Programm des Genossenschaftstags wie sehenswerte Auftritte der Tanzschule Bayerle-Auchter und des Backnanger Karnevals-Clubs. Für jede Menge Lacher haben das schwäbische Kabarett-Duo Alois und Elsbeth Gscheidle sowie Musik-Kabarettist Jürgen Deppert gesorgt, der eine „Oper auf Schwäbisch“ darbot. Die Bewirtung übernahm die TSG Backnang Fußball 1919. Eröffnet wurde der 13. Genossenschaftstag von Backnangs Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper, BWGV-Präsident Glaser sowie dem Vorstandsvorsitzenden der Volksbank Backnang, Jürgen Beerkircher. „Backnang ist geradezu der geborene Schauplatz für den Genossenschaftstag des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands: Zum einen deswegen, weil Backnang als Stadt der Badischen Markgrafen im Herzen Württembergs die badische und württembergische Stadt schlechthin ist. Und zum anderen auch, weil unsere Stadt vitaler Standort bedeutender und erfolgreicher Genossenschaften ist – wie etwa der Volksbank Backnang, der Baugenossenschaft Backnang oder der Bürger-Energiegenossenschaft Murr“, sagte OB Nopper. „Die Genossenschaftsidee lebt, wächst und gedeiht in Backnang“, so das Fazit des Stadtoberhaupts. Er sei sogar etwas neidisch auf die Genossenschaftsidee, ergänzte Nopper mit einem kräftigen Augenzwinkern: „Denn diese zählt zum UNESCO-Kulturerbe der Menschheit – Backnang bisher noch nicht.“

Wie beliebt Genossenschaften im Rems-Murr-Kreis sind, zeigen die insgesamt 25 Genossenschaften sowie eine Schülergenossenschaft und deren mittlerweile mehr als 69.000 Mitglieder. Allein in den vergangenen zehn Jahren sind in der Region sechs Genossenschaften neu gegründet worden – fünf Bürger-Energiegenossenschaften, aber auch eine Gesundheitsgenossenschaft. „Wir sind stolz, dass der Genossenschaftstag in diesem Jahr in Backnang stattgefunden hat“, sagte Beerkircher. Den wenigsten Menschen sei bewusst, dass sie Genossenschaften in sehr vielen Alltagssituationen antreffen, zum Beispiel beim Einkauf von Obst, Gemüse oder Milchprodukten. „Mit dem Tag haben wir die Möglichkeit, den genossenschaftlichen Gedanken ins Bewusstsein der Menschen in der Region zu rufen sowie zu zeigen, welche Vielfalt hinter unserer Rechts- und Unternehmensform steckt und was wir als Bank für die Region leisten“, so der Vorstandschef der gastgebenden Volksbank Backnang. „Unser Auftrag ist es, einen Mehrwert für unsere Mitglieder zu schaffen und verantwortungsvoll mit ihrem Geld zu wirtschaften, denn unsere Mitglieder sind nicht nur Kunden, sondern Eigentümer unserer Bank“, betonte Beerkircher. Deshalb gebe es bei der Volksbank Backnang auch keinen reinen Produktvertrieb, sondern sie begleite ihre Mitglieder und Kunden ihr ganzes Leben lang.

Volksbank Backnang: 70.000 Kunden vertrauen dem Geschäftsmodell

Bei der Volksbank Backnang vertrauen etwa 70.000 Kunden, von denen mehr als 45.000 auch Mitglieder ihrer Genossenschaftsbank sind, auf die Stärke des genossenschaftlichen Geschäftsmodells. 315 Mitarbeiter betreuen ein Kundenvolumen von nahezu 3,6 Milliarden Euro. Und auch sozial bewegt die Volksbank einiges: Im Jahr 2018 hat sie mit annähernd 230.000 Euro insgesamt 244 Vereine und gemeinnützige Institutionen in der Region unterstützt. Dafür betreibt die Volksbank eigens zwei Stiftungen, die Vorstandsmitglied Jürgen Schwab den Besuchern des Genossenschaftstags vorstellte. „Wir geben der Region sehr gerne etwas zurück“, sagte er. Zum Abschluss des stimmungsvollen Genossenschaftstags in Backnang durften sich noch folgende Vereine und Institutionen aus der Region über Geldspenden der Genossenschaftlichen FinanzGruppe im Gesamtwert von 5.000 Euro freuen: der Förderkreis der TSG Backnang 1919 Fußball e.V., der Backnanger Karnevals-Club e.V., die Tanzschule Bayerle-Auchter, die Weingärtnergenossenschaft Aspach eG und das Städtische Blasorchester Backnang.

Genossenschaftstag 2019 in Backnang
Genossenschaftstag 2019 in Backnang
Genossenschaftstag 2019 in Backnang
Genossenschaftstag 2019 in Backnang
Genossenschaftstag 2019 in Backnang
Genossenschaftstag 2019 in Backnang
Genossenschaftstag 2019 in Backnang
Genossenschaftstag 2019 in Backnang
Genossenschaftstag 2019 in Backnang
Genossenschaftstag 2019 in Backnang

 

Artikel versenden